Dienstag, 17. Juli 2018

Blanvalet-SuB-Abbau #19: "Mitternachtsmorde" von Linda Howard

Ich habe mal wieder ein SuB-Buch gelesen und ich muss sagen, es läuft wirklich gut. Die Regalbretter mit ungelesenen Büchern lichten sich langsam. Auch wenn ich keine genaue Zahl der SuB-Bücher habe und auch kein konkretes Ziel anstrebe, gefällt es mir doch, auch mal die "alten Schinken" zu lesen, die ich durch Neuzugänge oft vernachlässige.

Diesmal fiel die Wahl auf "Mitternachtsmorde" von Linda Howard. Von der Autorin habe ich ja bereits die Kurzgeschichtensammlung "Mondscheinmorde" gelesen, was bei mir komplett durchgefallen ist. Deshalb ging ich ohne Erwartungen an "Mitternachtsmorde" heran.

Erschienen ist das Buch 2006 bei Blanvalet. Allerdings ist es nicht mehr über die Verlagshomepage auffindbar, deshalb wahrscheinlich nur noch antiquarisch erhältlich.



Worum geht's?


"1985 wird in der amerikanischen Kleinstadt Pekesville eine geheimnisvolle Zeitkapsel vergraben - mit der klaren Anweisung: Nicht vor dem Jahr 2085 öffnen! Doch bereits zwanzig Jahre später gräbt ein Unbekannter die Kapsel heimlich wieder aus - und begeht bald darauf einen brutalen Mord, der ganz Pekesville erschüttert...
Für den zuständigen Ermittler Know Davis ist dieser Fall ein schier unlösbares Rätsel. Bis plötzlich und buchstäblich aus dem Nichts die schöne Nikita Stover auftaucht, um Know zu helfen. Denn Nikita weiß nur zu gut: Der Killer hat sein grausames Werk gerade erst begonnen..." (Klappentext)

Morde, Zeitreisen und ein unpassendes Cover...


Ich muss gestehen: Das Cover ist einfach nur schrecklich und passt überhaupt nicht zum Inhalt des Buches. Deswegen wundert es mich schon ein bisschen, dass es ausgewählt wurde. Außerdem habe ich selten ein Buch gelesen, bei dem der Klappentext so wenig verrät wie bei diesem. Das Positive: Es gibt beim Lesen die ein oder andere Überraschung.

Das Buch ist mit "Roman" unterschrieben, allerdings denke ich, dass man es auch als Krimi bezeichnen kann. Zumindest gibt es Morde und natürlich einen tollen Ermittler :) Allerdings spielt auch ein Zeitreise-Aspekt mit hinein, den ich so nicht erwartet hätte, der mir aber gut gefallen hat.

Die Story an sich ist allerdings etwas flach. Mir hat sehr gut gefallen, wie 2005 und die Zukunft miteinander verwebt werden. Allerdings bleibt dadurch die eigentliche Handlung sehr oberflächlich. Hier hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht.

Wer aufgrund des Covers jetzt viel Sex erwartet, wird enttäuscht werden. Der spielt nämlich nur eine untergeordnete Rolle. Für mich war das sehr positiv, weil das nicht mein Genre ist. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass der ein oder andere Leser sich dadurch schon etwas in die Irre geführt fühlt.

Insgesamt war das Buch für mich okay, man konnte es gemütlich lesen, ohne zu viel mitdenken zu müssen. Für ein paar entspannte Sommer-Lesestunden perfekt. Von mir gibt es 3 Sterne!

Eure

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.
Bitte beachtet:
DATENSCHUTZ: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich und bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden!