Samstag, 28. Juli 2018

Sie wollen ihr Leben zurück in "Better Life #2 - Zerstört" von Lillith Korn

Nachdem ich den ersten Teil von "Better Life" verschlungen habe und dieser mit einem fiesen Cliffhanger geendet hat, musste ich unbedingt sofort weiterlesen. Ein Hoch auf die Möglichkeit, sich das ebook direkt herunterzuladen, denn das habe ich dann auch sofort gemacht.

Den zweiten Teil "Better Life - Zerstört" von Lillith Korn sollte man nur lesen, wenn man den ersten Teil bereits kennt. Sonst versteht man die Geschichte nicht. Für meinen Geschmack hätten die beiden Bücher sogar in einen Band gepackt werden können - denn nur der erste Teil lässt einen doch sehr unzufrieden zurück. Man MUSS weiterlesen. Wie mir der erste Teil gefallen hat, könnt ihr hier nachlesen.

Erschienen ist das Buch im Drachenmond Verlag und als Taschenbuch und ebook erhältlich.



Worum geht's?


"Zoes Plan ist gescheitert.
Anstatt Better Life zu Fall zu bringen, sieht sie sich einem noch schlimmeren Feind mit unvorstellbar teuflischen Plänen gegenüber. Einzig Charlie hat es geschafft, zu entkommen. Gemeinsam mit einer Gruppe von Aktivisten, die gegen Better Life kämpfen, sucht sie verzweifelt nach einem Weg, ihre Freunde zu retten.
Wird sie es schaffen oder kommt jede Hilfe zu spät?" (Klappentext)



Sie wollen ihr Leben zurück...


Der zweite Teil beginnt genau dort, wo der erste Teil endet: Zoes ist in den Fängen von Better Life, sie konnte auch nicht wie geplant alle Mitarbeiter zurückholen. Der Anschluss ist gut gelungen, es ist, als würde man ein neues Kapitel beginnen. Deshalb sollte man meiner Meinung nach auch nicht zu viel Zeit zwischen Band 1 und Band 2 vergehen lassen, um noch gut an die Geschichte anschließen zu können.

Das eigentliche "Löschen" der einzelnen Personen rückt meiner Meinung nach in diesem Teil etwas in den Hintergrund. Es dreht sich sehr viel um die Rebellen, die die Firma zu Fall bringen möchten. Gerade zu Beginn sieht es aber nicht so aus, als hätten sie noch eine Chance. Aber es gibt einige Mitarbeiter von Better Life, die sich der Organisation Free Minds angeschlossen haben und so gibt es doch einen Lichtblick.

Allerdings ging mir teilweise dann doch alles etwas zu glatt. Mir hat die Darstellung der Widerständler sehr gut gefallen, doch blieben die Figuren, angesehen von den Protagonisten, zu dünn. Gerade Cordula, die die Organisation anführt, bekommt für meinen Geschmack zu wenig Raum, obwohl sie eine wichtige Rolle spielt. Auch wird angedeutet, dass sich die Gruppe aufgrund von Differenzen spalten würde - darauf wird dann aber gar nicht mehr eingegangen. 

Insgesamt ging es mir immer ein bisschen zu schnell - das habe ich auch bereits beim ersten Teil bemängelt. Ich hätte mir mehr Tiefe gewünscht und einigen Situationen einfach mehr Raum gegeben.

Schnell sind auch die Wechsel zwischen den einzelnen Perspektiven. Das fand ich aber sehr gut, denn so hatte man immer kleine Mini-Cliffhanger und man musste einfach weiterlesen. Außerdem war man so immer bestens informiert, was auf jeder Seite gerade passiert.

Das Ende hat gut gepasst und hat für meinen Geschmack die Dilogie gut abgeschlossen. Man konnte sich noch über einige Dinge Gedanken machen, ohne dass der Schluss zu offen war.

Insgesamt fand ich den zweiten Teil allerdings etwas schwächer als den ersten. Deswegen gibt es von mir nur 3 Sterne!

Eure

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.
Bitte beachtet:
DATENSCHUTZ: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich und bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden!