Dienstag, 17. Oktober 2017

App zum Buch: "Operation Helix" auf dem Handy

Vor einiger Zeit habe ich "Helix - Sie werden uns ersetzen" von Marc Elsberg und fand das Buch richtig spannend. Der Gedanke, dass die DNA so verändert werden kann, dass kleine Genies entstehen, hat mir richtig Gänsehaut verursacht.

Im Blogger-Newsletter von Blanvalet habe ich dann erfahren, dass es jetzt eine App zum Buch gibt. Im ersten Moment war ich ziemlich verwundert, aber auch neugierig, wie es gehen soll, eine Geschichte in einer App umzusetzen. Aber ich wollte es unbedingt ausprobieren und durfte die App deswegen testen. Danke an den Verlag!

Die App bekommt ihr für Android und iOS in den jeweiligen Stores. Sie kostet einmalig 2,99 Euro.

Alle Infos zu App und einen Trailer findet ihr hier.

Dort ist auch kurz zusammengefasst, worum es geht:

Erlebe ein kniffliges Abenteuer
Plötzlich bist du mittendrin: Phil schickt dir eine Nachricht und bittet dich verzweifelt um Hilfe. Er ist Erzieher in einer abgeschirmten Forschungseinrichtung, in der das Verhalten von Kindern studiert wird. Aber mit diesen Kindern stimmt etwas ganz und gar nicht … Phil kann niemandem trauen, seine Kontakte werden überwacht und selbst Polizei und Geheimdienste stecken in der Sache mit drin. Als die Lage im Forschungszentrum eskaliert bist du der Einzige, der ihm jetzt noch helfen kann.
• Triff Entscheidungen für Phil und bestimme den Verlauf der Geschichte!
• Spring in der Geschichte zurück, wenn du ein Ende erreicht hast und ändere deine Entscheidung – garantiert langer Spielspaß!


Und los geht's...


Die App war schnell heruntergeladen und ließ sich intuitiv bedienen. Kaum hat man sie geöffnet, erhält man auch gleich die erste Nachricht von Phil. Und dann ist man selbst gefragt.

Man entscheidet, wie Phil als nächstes handeln soll, um aus der abgeschirmten Forschungseinrichtung zu fliehen. Je nachdem, was man ihm durch Klicken antwortet, ändert sich der Verlauf. Am Anfang bin ich ziemlich schnell gescheitert, dann kann man entweder ganz von vorne beginnen oder an einem bestimmten, gespeicherten Punkt weitermachen. 

Phils Nachrichten kommen in unregelmäßigen Abständen, es kommt darauf an, was er als nächstes tut. Die Pausen kann man aber auch abstellen, dann kann man "durchspielen".

Hat man es erfolgreich geschafft, Phil zu befreien, kann man noch weitere Möglichkeiten durchspielen.

Mein Fazit


Die Idee, ein kleines Spiel zu einem Buch zu machen, hat mir sehr gut gefallen. Vor allem wenn man "Helix" kennt, macht die App Spaß. Sie ist ein kurzweiliger Zeitvertreib. Gut gefallen hat mir auch, dass man alles intuitiv bedient.

Wenn man allerdings einige Möglichkeiten durchgespielt hat, entdeckt man nicht mehr viel Neues. Deswegen ist die App toll, um ein paar Abende eine fiktive Geschichte auf eine andere Art zu erleben, aber dauerhaft würde es zu langweilig werden.

Eure


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.
Bitte beachtet:
DATENSCHUTZ: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich und bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden!