Donnerstag, 12. Oktober 2017

Ist das Buch stets besser als der Film? - "SMS für dich" von Sofie Cramer.

Filme sind nie so gut wie die Bücher - so die weitläufige Meinung. Mit "SMS für dich" von Sofie Cramer habe ich allerdings das perfekte Gegenbeispiel gefunden.


Darum geht's:        
Nach einem heftigen Streit verschwindet Claras Freund ohne ein Wort. Kurz darauf erfährt sie, dass Ben auf tragische Weise ums Leben gekommen ist. Dabei hatte er ihr erst vor wenigen Wochen einen Heiratsantrag gemacht! Clara ist am Boden zerstört. Wie soll sie allein weiterleben? Erst als sie vor Sehnsucht beginnt, Ben tägliche SMS zu schreiben, findet sie allmählich wieder Halt.
Doch was Clara nicht weiß: Bens Nummer wurde inzwischen neu vergeben. Die Nachrichten landen bei Sven, und sie berühren den jungen Journalisten so sehr, dass er sich auf die Suche nach der geheimnisvollen Absenderin macht…

So hat es mir gefallen:
Nachdem ich den Film gesehen hatte und ihn für ok befand, reizte mich das Buch. Erfahrungsgemäß sind die Bücher ja immer besser. Wie gerne würde ich sagen, dass dies auch für "SMS für dich" zutrifft. Leider wurde ich maßlos enttäuscht.
Das Lesen fiel mir zwar leicht und ich glitt größtenteils einfach durch die Geschichte. Dafür fehlte mir der große Spannungsbogen. Dies lag nicht nur daran, dass ich dank dem Film ja bereits wusste, was passiert (mal abgesehen davon, dass es bei Liebesromanen in der Regel eh absehbar ist). Viel mehr endete die Geschichte für mich zu schnell. Aus anderen Romanen bin ich als Leserin es gewohnt, dass vor dem großen Happy End nochmal ein Problem auftaucht, das es zu überwinden gilt. Dies zieht sich normalerweise über ein paar Seiten und steigert somit die Spannung. Hier gab es das offensichtliche Problem auch, allerdings erfolgte die Lösung sofort. Dies ließ mich unbefriedigt zurück.
Was mir beim Buch besser gefallen hat, war der Umgang mit Bens Tod. Im Buch wird angedeutet, dass Ben mit Depressionen zu kämpfen hatte und sich letztendlich für den Freitod entschieden hat. Diese Idee fand ich ganz gut. Leider wurde hier nicht näher drauf eingegangen.
Ansonsten haben wir mit Clara und Sven zwei Charaktere, die im Rahmen des Buches, relativ ausführlich dargestellt werden und zumindest mir sehr vertraut vorkamen. Ich hatte genaue Vorstellungen von den Beiden, was mir sehr gut gefällt.

Fazit:

Alles in allem ist "SMS für dich" kein großartiges Buch. Die Grundidee sowie viele weitere Ideen sind zwar nicht schlecht, aber leider nicht bis zum Ende ausgebaut. Ich vergebe gut gemeinte 2 von 5 Sternen. 

1 Kommentar:

  1. Hallo <3 Schade das du eher enttäuscht warst, mir ging es vor kurzem auch so, das is schon echt ärgerlich. Ich kannte weder Buch noch Film, würd mir den Film aber sicher auch ansehen, die Story ansich klingt ja ganz gut. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen