Dienstag, 21. August 2018

Und noch eine Horror-Kreuzfahrt in "Passagier 23" von Sebastian Fitzek

Schon bei "Under Water" konnte einem die Lust auf Kreuzfahrten vergehen - bei "Passagier 23" von Sebastian Fitzek aber erst recht... Aber im Gegensatz zu Caro traue ich mich schon noch auf Schiffe :) Das ist aber das eigentlich bemerkenswerte: Ich habe schon einige Fitzek-Bücher gelesen und wie ihr wisst, bin ich ein Thriller-Fan. Caro ja gar nicht - und trotzdem war sie es, die mir das Buch nicht nur empfohlen, sondern sogar ausgeliehen hat :)

Ich muss gestehen, es lag jetzt schon eine ganze Weile bei mir rum, aber das hat meiner Lesefreude keinen Abbruch getan. Warum ich so begeistert war, verrate ich euch gleich :)

"Passagier 23" ist bereits im Oktober 2014 bei Droemer Knaur erschienen. Das Buch ist überall als Hardcover (19,99 €), Taschenbuch (9,99 €) und ebook (4,99 €) erhältlich. 

Worum geht's?


"Jedes Jahr verschwinden auf hoher See rund 20 Menschen spurlos von Kreuzfahrtschiffen. Noch nie kam jemand zurück. Bis jetzt ...

Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es geschah während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff „Sultan of the Seas“ – niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler.
Mitten in einem Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der „Sultan“ kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist. Nie wieder wollte Martin den Fuß auf ein Schiff setzen – und doch folgt er dem Hinweis und erfährt, dass ein vor Wochen auf der „Sultan“ verschwundenes Mädchen wieder aufgetaucht ist. Mit dem Teddy seines Sohnes im Arm..." 
(Quelle: Droemer)

Wieder einer weniger...


Das Buch hat mich wirklich von Anfang an gefesselt, sodass ich mich richtig geärgert habe, es nicht schon viel früher anzufangen. Denn dann konnte ich es doch nicht mehr aus der Hand legen...

Der Prolog fängt schon mal ganz schon eklig und blutig an. Und auch der Einstieg in die eigentliche Geschichte hat es sofort in sich: Wir lernen Martin kennen, einen knallharten Ermittler, der undercover einige besonders schlimme Pädophile überführen möchte. Dafür lässt er sich sogar HIV-Antikörper injizieren. Man merkt als Leser also sehr schnell, aus welchem Holz der Ermittler geschnitzt ist und dass er in seiner Arbeit ohne Rücksicht auf Verluste aufgeht. Trotzdem ist er auch ein tragischer Held, denn er leidet nicht nur unter der ein oder anderen körperlichen Qual, sondern musste auch seelisch einiges wegstecken. Das erfährt der Leser dann nach und nach, was mir sehr gut gefallen hat. 

Auch die anderen Figuren sind klasse, da jeder eine Eigenart hat. Natürlich sind nicht alle sympathisch, aber dadurch, dass sie so viele Facetten haben, kommt es zu ganz vielen überraschenden Wendungen und neuen Perspektiven. Das war für mich ein weiteres Highlight des Buches. Denn bis zum Schluss durchschaut man eigentlich niemanden und selbst wenn man denkt, jetzt hätte man das Rätsel gelöst, gibt es doch wieder eine Wendung.

Der Schreibstil war auch super, denn dadurch, dass die Kapitel relativ kurz waren und öfter mal die Perspektive gewechselt wurde, blieb die Spannung immer vorhanden. Die Sprache ist flüssig und angenehm zu lesen - auch wenn es an der ein oder anderen Stelle ganz schön brutal zugeht. Für Zartbesaitete ist es deswegen nichts.

Mein absolutes Highlight war allerdings der Epilog. Da musste ich sogar mal schmunzeln - eine super Wendung :)

Ich möchte mir nicht anmaßen zu sagen, ob das Buch realistisch ist oder nicht. Meiner Meinung nach sollte man jetzt keine Panik vor Kreuzfahrten bekommen - aber das der ein oder andere Mensch verschwindet, ist schon ein bisschen gruselig... Ich wurde auf jeden Fall sehr gut unterhalten, deswegen bekommt das Buch von mir 5 Sterne!

Welche Fitzek-Bücher kennt ihr? Und wie haben sie euch gefallen?
Eure



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.
Bitte beachtet:
DATENSCHUTZ: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich und bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden!