Dienstag, 14. August 2018

Kampf um die Gurke in "Die Spreewaldgurkenverschwörung" von Cathrin Moeller

Bei diesem Buch ist mit der Titel und das witzige Cover aufgefallen - und da wollte ich es unbedingt lesen. Denn ab und zu brauch ich auch mal was ohne viel Blut und Schrecken :)

"Die Spreewaldgurkenverschwörung" ist erst in diesem Jahr erschienen. Alle Infos rund um das Buch und die Autorin findet ihr auf der Autorenseite von Cathrin Moeller.

Worum geht's?

"Das Universum hat sich gegen Helene verschworen: Die Chefin nervt, der Bruder steht mit einem Bein im Gefängnis… und nun wird die Apothekenhelferin auch noch des Mordes verdächtigt! Dabei ist sie nur zufällig beim Medikamente ausliefern über diese Leiche gestolpert. Dummerweise hat sie das Messer herausgezogen… Aber so leicht gibt sich Helene nicht geschlagen. Nimm dies, Universum!
Mit Unterstützung ihrer unerträglich perfekten Schwester, der Staatsanwältin Lisa, macht sie sich auf die Suche nach dem wahren Mörder. Eine heiße Spur führt die ungleichen Geschwister in den scheinbar idyllischen Spreewald. Doch im brandenburgischen Dickicht lauern außer blutrünstigen Mücken noch weitaus gefährlichere Gegner und das Chaos ist stets nur ein Gurkenglas entfernt…"
 (Quelle: Cathrin Moeller)

Der Kampf um das Gurkenrezept ist eröffnet...


Für dieses ebook habe ich wirklich eine ganze Weile gebraucht, was zum einen an der Technik lag, zum anderen aber auch daran, dass ich anfangs nicht so gut hineingekommen bin.

Gleich vorweg: Das Buch ist jetzt kein typischer Krimi, was man beim ersten Blick auf den Titel denken mag.. Zwar gibt es einen Mord, der dann auch aufgeklärt wird, ein verschrobener Kommissar ist auch mit am Start, aber eigentlich ist es ein eher humorvoller Roman - was auf dem Cover auch zu erkennen ist. Das fand ich gut, denn so weiß man, was man bekommt.

Die Hauptfigur Helene ist super witzig und liebenswert. Sie entstammt einer Ganovenfamilie, ist selbst sehr gut beim Taschendiebstahl, hat mit ihrer Schwester zu kämpfen, die als Staatsanwältin arbeitet und ihr Versuch, das Abitur nachzuholen, scheint auch unter keinem guten Stern zu stehen. Das Chaos ist also vorprogrammiert. Auch die ganze Familie ist sympathisch, auch wenn ich meine dafür nich eintauschen möchte.

Nichtsdestotrotz konnte mich das Buch nicht komplett überzeugen. Denn auch wenn es leicht und witzig geschrieben ist, hatte es doch für mich einige Längen und auch meinen Humor eher selten getroffen. Das ist aber natürlich reine Geschmacksache.

Das Ende hingehen war wieder richtig gut, denn wenn man denkt, jetzt sei alles aufgeklärt, kommt es doch noch zu einer sehr überraschenden Wendung. Damit habe ich nicht gerechnet und es hat den Lesegenuss auf alle Fälle wieder angehoben.

Insgesamt ist es ein nettes, witziges Buch, um sich zu entspannen und mal zu lachen. Da es aber nicht zu 100% meinen Humor getroffen hat und sich zwischendrin etwas gezogen hat, vergebe ich nur 3 Sterne.

Kommt jemand von euch aus dem Spreewald oder war dort schon mal im Urlaub? Es soll ja sehr schön sein...
Eure



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.
Bitte beachtet:
DATENSCHUTZ: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich und bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden!