Mittwoch, 7. August 2019

Ruhig Blut in "Achtsam morden" von Karsten Dusse

Mal ein etwas anderer Krimi - denn in "Achtsam morden" von Karsten Dusse wird nicht einfach so jemand umgebracht, sondern eben achtsam. Das hat mich sofort angesprochen, denn ich konnte mir gar nicht vorstellen, wie das funktionieren soll. Deswegen wollte ich das Buch unbedingt lesen!

Erschienen ist "Achtsam morden" im juni 2019 bei Heyne. Es ist als Taschenbuch, ebook und Hörbuch erhältlich.

Worum geht's?


"Björn Diemel wird von seiner Frau gezwungen, ein Achtsamkeits-Seminar zu besuchen, um seine Ehe ins Reine zu bringen, sich als guter Vater zu beweisen und die etwas aus den Fugen geratene Work-Life-Balance wieder herzustellen. Denn Björn ist ein erfolgreicher Anwalt und hat dementsprechend sehr wenig Zeit für seine Familie. Der Kurs trägt tatsächlich Früchte und Björn kann das Gelernte sogar in seinen Job integrieren, allerdings nicht ganz auf die erwartete Weise. Denn als sein Mandant, ein brutaler und mehr als schuldiger Großkrimineller, beginnt, ihm ernstliche Probleme zu bereiten, bringt er ihn einfach um — und zwar nach allen Regeln der Achtsamkeit." (Quelle: Heyne)


Einfach mal achtsam sein...


Das Buch ist für mich jetzt schon eines meiner Jahreshighlights. Denn so einen Krimi habe ich noch nie gelesen, aber ich will auf jeden Fall mehr davon.

Im Mittelpunkt steht der Anwalt Björn Diemel, der mehr arbeitet als sich um seine Familie zu kümmern. Das muss sich laut seiner Frau ändern, deshalb muss er einen Achtsamkeits-Kurs besuchen. Und weil ihm seine Familie sehr am Herzen liegt, nimmt er sich das, was er beigebracht bekommt, sehr zu Herzen.

Ein Highlight sind auf alle Fälle die skurrilen Personen. Denn neben Björn Diemel gibt es noch den Mafia-Boss Dragan, dessen Geschäfte der Anwalt einen Hauch von Seriosität verleiht. Man lernt so Stück für Stück die Strukturen kennen und ein Mafioso ist witziger als der andere.

Es gibt Mord und Totschlag, und das nicht zu knapp. Das wird allerdings immer sehr nüchtern beschrieben, sodass es gar nicht so brutal wirkt, wie es eigentlich ist. Eine nette Abwechslung zu normalen Thrillern, die nicht blutig genug sein können. 

Die Achtsamkeits-Regeln werden sehr gut in die Geschichte und in die Handlung eingebaut. Das ein oder andere, wie beispielsweise die Zeitinseln, kann man sogar auf sein eigenes Leben übertragen, auch wenn man damit keinen Mord begehen sollte. Aber genau das schafft eine witzige Atmosphäre, das Buch strotzt vor schwarzem Humor und irgendwie merkt man nicht, dass man einen Krimi liest, sondern eher einen lustigen Roman. Deshalb lässt sich das Buch auch schwer in ein Genre einordnen.

Natürlich ist das Buch an der ein oder anderen Stelle auch etwas übertrieben und es gibt sehr viele Zufälle, die die Handlung in genau die richtige Richtung lenken - aber genau deswegen ist es auch so schön zu lesen.

Insgesamt war ich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert. Ich hoffe, der Autor schreibt noch mehr und es bleibt nicht nur bei dem einen Buch. Von mir gibt es 5 Sterne!

Eure


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.
Bitte beachtet:
DATENSCHUTZ: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich und bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden!