Donnerstag, 4. Oktober 2018

Was bisher geschah in "Run" von Adam Hamdy

Im Sommerurlaub habe ich "Pendulum" von Adam Hamdy gelesen. Der Thriller hat mich richtig gefesselt und ich musste ihn einfach mir 5 Sternen bewerten, weil ich ihn nicht mehr aus der Hand gelegt habe. Ich kann ihn also wirklich nur empfehlen: Hier geht es zu meiner Rezi!

Exklusiv als ebook ist nun die Vorgeschichte zum Buch veröffentlicht worden und natürlich musste ich "Run" sofort lesen. Erschienen ist das Buch bereits Ende März bei Heyne. Momentan ist es sogar gratis erhältlich.

Worum geht's?


"John Wallace arbeitet als Journalist in Afghanistan und begleitet die britische Armee, als ein Angriff auf einen Rebellenstützpunkt schiefgeht. Mit verheerenden Konsequenzen. Wallace beschließt, die Story an die Öffentlichkeit zu bringen. Doch er ahnt nicht, wie weit die Verantwortlichen gehen würden, um die Wahrheit unter Verschluss zu halten …" (Klappentext)

Was bisher geschah...


Im Hauptbuch geht es um John Wallace, einem Journalisten, der umgebracht werden soll und vor seinem Mörder flüchtet. Wie man bereits hier lesen kann, war er in Afghanistan und hat dort ein Massaker fotografiert, dass er nicht hätte sehen dürfen. Ohne Beweise glaubt ihm allerdings keiner.

Die Vorgeschichte setzt genau hier an: Der Leser kann die Ereignisse in Afghanistan komplett miterleben. Insgesamt ist es aber eher eine längere Kurzgeschichte, was bei Prequels aber ja üblich ist.

Es war spannend, die Erlebnisse von John Wallace "aus erster Hand" mitzubekommen. Zwar hat man sich beim Lesen von "Pendulum" schon so seine Gedanken gemacht, aber das war nochmal etwas ganz anderes. Kurzweilig, aber dennoch sehr fesselnd, wird über das missglückte Manöver der britischen Armee berichtet. Außerdem wird der Leid eines unnötigen Krieges sehr gut herübergebracht.

Mit dem Hauptbuch Mithalten kann "Run" allerdings nicht. Es ist ganz nett und schon ein Muss, wenn einem "Pendulum" gefallen hat. Das sollte man vorher auch unbedingt gelesen haben, um alles gut nachvollziehen zu können. Allerdings verpasst man auch nicht so viel, wenn man die Vorgeschichte weglässt. 

Insgesamt aber eine schöne Idee und sehr kurzweilig, deswegen 4 Sterne!

Eure



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.
Bitte beachtet:
DATENSCHUTZ: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich und bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden!