Montag, 29. Januar 2018

Zurück in der Valerie Lane mit "Die Chocolaterie der Träume" von Manuela Inusa

Der Endspurt der Blanvalet-Challenge ist jetzt wirklich in den letzten Zügen und dafür habe ich ein Buch ausgesucht, dass bei den Challenge-Teilnehmern sehr beliebt ist: "Die Chocolaterie der Träume" von Manuela Inusa ist der zweite Teil bzw. "Laden" der Valerie Lane-Reihe.

Der erste Teil "Der kleine Teeladen zum Glück" hat mir ganz gut gefallen, allerdings war mir da die Protagonistin etwas zu naiv. Trotzdem hatte ich mir gleich vorgenommen, die Reihe weiterzuverfolgen. Man muss den Vorgänger aber nicht kennen, um in dieses Buch abtauchen zu können.

Erschienen ist das Buch vor knapp zwei Wochen bei Blanvalet. Es steht mittlerweile auf Platz 25 der Spiegel Bestseller-Liste. Und wer noch ein paar andere Meinungen außer meiner lesen will, der kann gerne bei Samy von Two for Books und Eva von der Bücherfansite vorbeischauen :)




Worum geht's?


"Keira liebt das, was sie tut, über alles: In ihrer kleinen Chocolaterie in der Valerie Lane stellt sie Confiserie in sorgfältiger Handarbeit her – ihre selbstgemachten Pralinen, Kekse und schokolierten Früchte sind bei Jung und Alt beliebt. Bei all den leckeren Sachen kann Keira oft selbst nicht widerstehen. Aber was macht das schon? Sie steht zu ihrer Leidenschaft und zu ihren Kurven. Doch ihr Freund Jordan, mit dem es ohnehin kriselt, sieht das leider etwas anders. Zum Glück stehen Keira ihre Freundinnen immer zur Seite – und dann gibt es noch diesen einen charmanten Kunden, der in letzter Zeit häufiger bei Keira’s Chocolates einkauft …" (Quelle: blanvalet)


Zeig her deine Pralinen...


Die Chocolaterie von Keira ist der zweite Laden, der in Valerie Lane-Reihe vorgestellt wird. Mir gefällt dieser Aufbau der Reihe sehr gut, da man zwar immer wieder die gleichen Personen trifft, aber immer eine andere Ladenbesitzerin die Hauptrolle spielt.

Keira fand ich schon im ersten Teil am sympathischsten und umso mehr habe ich mich gefreut, sie als Protagonistin zu erleben. Sie ist in einer Beziehung, aber nicht wirklich glücklich. Es wird also diesmal eine umgekehrte Liebesgeschichte. Statt dass sie Single ist und sich verliebt, muss sie mit den Schwierigkeiten einer Liebe kämpfen, die zu Ende geht. Das fand ich sehr interessant.

Aber auch die anderen Freundinnen und die Menschen, die man bereits aus der Valerie Lane kennt, sind wieder da. Die Eigenheiten der einzelnen Persönlichkeiten wurden sehr gut herausgearbeitet und es fiel mir von Anfang an leicht, alle auseinander zu halten.

Zeitlich ist das Buch rund um den Valentinstag eingeordnet. Die Valerie Lane bereitet sich also auf das nächste "Großereignis" vor und ich habe sofort wieder Lust bekommen, nach Oxford zu fahren und die Deko und das Flair zu erleben. Hier hat die Autorin wirklich eine Liebe zum Detail und schafft es, den Leser komplett in den Bann zu ziehen. Man muss einfach Lächeln und kommt beim Lesen in eine sehr gute Stimmung. Schade, dass es die Straße nicht wirklich gibt.

Die Sprache war wieder sehr angenehm zu lesen. Man fliegt nur so über die Seiten. Deswegen ist das Buch auch viel zu schnell ausgelesen. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den nächsten Teil.

Insgesamt hat mit die Chocolaterie noch etwas besser gefallen als der Teeladen. Gestört hat mich nur ein bisschen, dass das Ende sehr vorhersehbar war. Deswegen gibt es von mir 4 Sterne!

Eure







WERBUNG

Zur Autorin: Manuela Inusa
Zum Verlag: Blanvalet

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.
Bitte beachtet:
DATENSCHUTZ: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich und bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden!