Montag, 22. Januar 2018

Blanvalet-SuB-Abbau #16: "Knallbonbon" von Belinda Olsson

Und weiter geht der SuB-Abbau, schließlich beginnt jetzt der Endspurt für die Blanvalet-Challenge. Ich liege derzeit nicht mal so schlecht - hoffentlich kann ich meinen dritten Platz halten :)

Diesmal habe ich mich für ein Buch entschieden, dass ich schon vor Jahren allein aufgrund des Covers gekauft habe. Trotzdem sieht es noch aus wie neu - anscheinend war es so gut ins Regal gequetscht, dass nicht mal der Buchschnitt nachgedunkelt ist.

"Knallbonbon" von Belinda Olsson ist bereits 2008 (wow, schon 10 Jahre her) bei Blanvalet erschienen. Es ist nicht mehr über den Verlag erhältlich, sondern nur noch antiquarisch. Dafür kann man aber auch richtig gute Schnäppchen machen. Über die gängigen Gebrauchte-Bücher-Portale gibt es den Roman schon für wenige Cent.


Worum geht's?



"Es läuft richtig gut für die 28-jährige Reporterin Agata Hansson: Ihre Beziehung zu Teo wird immer besser, und beruflich eröffnen sich ungeahnte Chancen. Als die Tochter einer Industriellen entführt wird, zieht Agata die Story geschickt an sich und stößt unverhofft auf wichtige Hinweise. Damit ist sie Patrick, ihrem Konkurrenten in der Redaktion, endlich eine Nasenlänge voraus. Doch dann der Schock: Agata ist schwanger! Aber sie will nicht dick werden und Windeln wechseln, sondern jede Menge wunderbaren Sex haben, nachts in Bars sitzen und unbedingt ihren Job behalten! Teo hingegen freut sich schon riesig auf das Kind. Also wirft Agata alle konventionellen Vorstellungen von Karriere und Kind über Bord, trickst und flunkert – und ist bald mittendrin im Abenteuer einer modernen Frau: zwischen Schwangerschaftskurs mit lauter Super-Mamis und der aufregenden Jagd nach der nächsten Schlagzeile."
(Quelle: amazon)


Baby trifft Beruf...


Ich habe eine locker-flockige Lektüre erwartet und ich wurde nicht enttäuscht. Der Klappentext hält meiner Meinung nach was er verspricht, große Überraschungen darf man bei diesem Buch aber nicht erwarten.

Agata ist eine witzige Hauptperson, die eigentlich für ihren Beruf lebt und an ihrer Karriere bei einem Klatschblatt arbeitet. Als sie schwanger wird scheint das erstmal ein Weltuntergang zu sein: Zum einen wurde sie gerade befördert, zum anderen ist da der Entführungsfall, bei dem sie unbedingt einen Durchbruch erreichen möchte. Aber dennoch will sie versuchen, Schwangerschaft und Job unter einen Hut zu bekommen. Da ist Chaos natürlich vorprogrammiert. Ich habe es genossen, wie sie zwischen Büro, Gummibärchen-Sucht, Interviews und Geburtsvorbereitungskurs hin und her gerannt ist. Dabei war alles mir einem Augenzwinkern zu lesen - denn die typischere Schwangere ist Agata beim besten Willen nicht. Es war witzig und locker zu lesen, so wie das ganze Buch. Der Schreibstil hat mir gut gefallen, die mehrdeutigen Kapitelüberschriften haben immer gut gepasst.

Ein bisschen Spannung gab es auch, denn wie gesagt ist Agata an einem Entführungsfall dran. Allerdings nimmt der meiner Meinung nach wirklich nur eine Nebenrolle ein. Erst am Ende erfährt man etwas mehr, aber das ist dann nicht wirklich eine Überraschung.

Die anderen Figuren in dem Roman nahmen neben Agata wirklich nur eine Nebenrolle ein. Es gab ziemlich viele - vor allem die Kollegen und Freunde. Ich habe mich einigermaßen zurecht gefunden, es war aber auch nicht schlimm, wenn man jemanden mal nicht einordnen konnten. Dazu waren sie für die gesamte Geschichte zu unwichtig.

Insgesamt war das Buch schön, aber wie gesagt: Überraschungen gab es nicht. Man bekommt das, was man erwartet, allerdings ist es für mich kein Buch, das mir lange in Erinnerung bleiben wird. Deswegen gibt es von mir 3 Sterne.

Eure



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.
Bitte beachtet:
DATENSCHUTZ: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich und bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden!