Mittwoch, 24. Januar 2018

Blanvalet-SuB-Abbau #17: "Wegen Liebe vorübergehend geschlossen" von Dawn Cairns

Momentan habe ich einen richtigen Lauf in meinem SuB-Abbau. Man könnte vermuten, dass meine letzten Prüfungen anstehen und ich ... na ja, sagen wir so, ein Buch ist irgendwie attraktiver als der Schreibtisch, oder :D

Diesmal fiel die Wahl auf "Wegen Liebe vorübergehend geschlossen" von Dawn Cairns. Das Buch ist 2005 bei Blnavalet erschienen - zumindest meine Ausgabe. Allerdings wird es aktuell nicht mehr verlegt, ist also nur noch gebraucht zu haben. Dafür dann aber zu absoluten Schnäppchen-Preisen (beim großen A schon für 0,01€ - das lohnt sich auf jeden Fall!)

Mein Exemplar war schon eine ganze Weile im Regal und auch wenn es auf dem Foto nicht so rauskommt: Ich habe es so lange in Taschen herumgeschleppt, dass es schon richtig mitgenommen aussieht.  :D


Worum geht's?


"Die junge Alice Watson lebt als angehende Rechtsanwältin in London. Da erbt sie eines Tages von ihrer Tante Jean in einem verschlafenen irischen Küstenort einen Gemischtwarenladen. Doch um das Erbe tatsächlich zu bekommen, muss sie das Geschäft mindestens sechs Monate selbst führen. Alice wagt den Schritt und erkennt schnell, dass das Leben zwischen Gänseeiern und Staubsaugerbeuteln weitaus aufregender ist, als sie sich je erträumte …" (Quelle: amazon)


Krimi als Chick-Lit getarnt...


Wenn man sich das Cover anschaut und den Titel liest, dann denkt man sofort an eine romantische Chick-Lit-Komödie mit vielen kleinen Katastrophen und einem Happy End. Deshalb finde ich beides sehr unglücklich gewählt, denn eigentlich steckt hinter dem Titelbild ein schöner Cosy-Krimi bei dem die Liebe nur eine Randrolle spielt. Deshalb wurde ich auch total positiv überrascht, als ich das Buch gelesen habe.

Im Mittelpunkt steht nämlich nicht eine naive Protagonistin, die den Mann fürs Leben sucht, sondern drei starke Frauen, die sich mit der Mafia (oder zumindest einer ähnlichen Organisation) anlegen müssen. Mir hat sehr gut gefallen, dass alle drei Charaktere sehr in die Tiefe gegangen sind. Sie waren nicht oberflächlich beschrieben, sondern hatten alle mit Problemen zu kämpfen, gute Zeiten erlebt und und und. Man konnte das jeweilige Handeln immer nachvollziehen. Das ist für mich immer ein sehr großer Pluspunkt.

Die Story an sich ist zwar nicht alltäglich und einiges an künstlerischer Freiheit eingebaut, trotzdem war sie für mich nicht zu abgedreht. Der ganze Krimi-Plot hat unheimlich Spaß gemacht und war richtig spannend. 

Angenehm war auch der Schreibstil. Man wusste immer, was gerade passiert. Ich musste nur einmal überlegen. Alice wird als Hauptprotagonistin ganz am Anfang eingeführt und dann dreht sich der erste Teil des Buches auch nur um sie. Ganz plötzlich gibt es dann aber einen Sprung zu den anderen beiden Mädels - und ich konnte sie nicht einordnen. Nach einer Weile war ich dann aber auch hier gut drin.

Von mir gibts für die tolle Überraschung, die ich wirklich nicht erwartet habe, 4 Sterne!

Eure


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.
Bitte beachtet:
DATENSCHUTZ: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich und bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden!