Mittwoch, 31. Januar 2018

Liebeschaos in "Gib mir deinen Ex, ich geb dir meinen" von Eva Woods

Endpurt! Heute ist der letzte Tag der Blnavalet-Challenge 2017 und ich habe es tatsächlich geschafft, und die 70 Bücher vollgemacht. Darüber freue ich mich sehr und natürlich hoffe ich auch ein bisschen, dass ich meinen 3. Platz halten konnte. Ich hibbel dann mal der letzten Auswertung entgegen...

Als letztes Buch habe ich mir "Gib mir deinen Ex, ich geb dir meinen" von Eva Woods geschnappt. Der Roman ist Ende 2017 erschienen und sowohl als Taschenbuch als auch als ebook erhältlich.

Worum geht's?


"Ist das Liebe, oder kann der weg?

Dating ist nicht einfach, vor allem, wenn du nur Lügner, komische Käuze, Männer, die Superman-Unterhosen tragen, oder noch bei ihrer Mutter leben, triffst. Warum also nicht mit jemandem ausgehen, der schon »getestet und für ok befunden« wurde? Nur weil der Typ nichts für deine Freundin war, heißt das ja nicht, dass er für dich nicht der Richtige sein kann. Marnies Plan: Zeig mir deinen Ex, ich zeig dir meinen, und sie denkt gleich für ihre drei besten Freundinnen Helen, Rosa und Ani mit, die alle auch auf der Suche nach dem perfekten Mann sind – und schon ist es geboren, das Projekt »Ex-Factor« …" (Quelle: Blanvalet)

Streit vorprogrammiert...


Ich gebe zu: Hier hat mich vor allem der Titel neugierig gemacht, weil ich mir nicht vorstellen kann, mit dem Ex einer Freundin verkuppelt zu werden - oder selbst zu verkuppeln. Und die Geschichte zeigt auch, dass das nicht unbedingt eine gute Idee von Marnie war.

Grundsätzlich dreht sich das Buch um die vier Freundinnen Helen, Rosa, Ani und Marnie, die alle irgendwie kein Glück in der Liebe zu haben scheinen. Sie sind alle sehr unterschiedlich und trotzdem fiel es mir während des Lesens schwer, alle auseinanderzuhalten. Zwar werden die Kapitel immer mit dem jeweiligen Namen versehen, aber richtig für sich gewinnen konnte mich keine der Frauen.

Und ich glaube, deshalb habe ich mich bei diesem Buch auch etwas schwer getan. Ich konnte mich mit keiner der Frauen richtig identifizieren, sie und ihre Geschichten haben mich einfach nicht berührt, auch wenn es einige Wendungen gab, die einen schon hätten berühren können. Alle gemeinsam hatten sie für mich, dass sie sich herumschubsen lassen und nicht richtig zu dem stehen, was sie wollen.

Auch die Story an sich ist ziemlich vorhersehbar und ich habe mich über die Naivität an der ein oder anderen Stelle etwas aufgeregt. Es geht hin und her, hier ein Date, da ein bisschen Glück und vor allem Eifersucht. Das musste ja so kommen, war deswegen eben auch nicht überraschend.

Einzig und allein das Ende hat mich dann doch etwas versöhnt. Es ist relativ ernst im Vergleich zum Rest des Buches und vor allem in Bezug auf Marnie anders als erwartet. 

Mehr konnte mich das Buch aber nicht überzeugen, deswegen gibt es nur 2 Sterne!

Eure









WERBUNG
Zur Autorin: Eva Woods
Zum Verlag: Blanvalet

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen