Donnerstag, 28. Juni 2018

Eine Frau für ihn in "Die perfekte Gefährtin" von Helen Fields

Schon als das Buch erschien wollte ich "Die perfekte Gefährtin" von Helen Fields unbedingt lesen. Der Klappentext hat mich neugierig gemacht und ich habe mich auf viel Spannung gefreut.

Deshalb habe ich mich riesig gefreut, als das Buch bei der Lesejury im Prämienshop erhältlich war und da habe ich ganz schnell meine angesammelten Bonuspunkte eingelöst :)

Erschienen ist der Thriller bereits Ende 2017 bei Bastei Lübbe. Da er an einigen Stellen doch sehr blutig ist, wird er erst ab dem Alter von 16 Jahren empfohlen.

Erhältlich ist das Buch als Taschenbuch und ebook. Auf der Verlagsseite könnt ihr außerdem in das Buch hineinlesen.



Worum geht's?


"WIE WEIT WIRD ER GEHEN, UM DIE PERFEKTE FRAU ZU FINDEN? ... In der Nähe von Edinburgh werden in einer abgebrannten Waldhütte die Überreste einer Frauenleiche gefunden. Nur wenige Gewebespuren führen zu dem Schluss, dass es sich bei der Toten um die vor Tagen verschwundene Anwältin Elaine Buxton handelt. Detective Luc Callanach, der gerade erst seinen Dienst bei der Police Scotland angetreten hat, leitet die Ermittlungen. Doch er ahnt nicht, dass die echte Elaine Buxton noch lebt und in einem Keller gefangen gehalten wird — von einem Mann, der nur einen Wunsch hat: die Frau zu finden, die er in seine perfekte Gefährtin verwandeln kann. Wird Callanach das Rätsel lösen, bevor der Täter die Geduld mit seinem Opfer verliert?" (Quelle: Klappentext)

Er sucht die Richtige...


Gleich im ersten Kapitel trifft man auf den Mörder/Entführer, der eine Leiche entsorgt. Schon dieser Abschnitt verursacht Gänsehaut und zeigt, was dem Leser erwartet: Einen sehr analytischen und organisierten Verbrecher. Die Ermittler tappen deshalb auch erstmal im Dunkeln, denn viele Spuren hat er nicht hinterlassen. Was bleibt sind entführte Frauen und Leichen. 

Zum Miträtseln ist der Thriller nichts. Der Leser erfährt sehr schnell, wer der Täter ist. Man ist der Polizei also um einiges Voraus. Trotzdem leidet die Spannung nicht, denn man fiebert mit, hofft auf Fehler und kann teilweise nicht verstehen, warum man ihm nicht so leicht auf die Schliche kommt.

Die Idee des Plots hat mir sehr gut gefallen. Denn hier geht es in erster Linie nicht ums Töten, sondern darum, die perfekte Frau zu finden bzw. sie zu formen. Dadurch, dass der Entführer ein eindeutiger Außenseiter ist, der auch von seinem Umfeld ziemlich mies behandelt wird, hatte ich manchmal Mitleid mit ihm. Das hat sich aber immer dann gelegt, wenn er seiner "Erziehung" nachging.

Und hier wird es wirklich teilweise sehr brutal und auch etwas eklig. Schwache Nerven darf man beim Lesen also nicht haben. Die Altersangabe von 16 Jahren finde ich deswegen auch sehr gerechtfertigt.

Sehr gut gefallen haben mir die Perspektivenwechsel: Mal schaut man über die Schulter des Täters, dann verfolgt man wieder die Ermittlungen der Polizei. Dadurch wird das Katz-und-Maus-Spiel noch deutlicher und die Geschichte verliert nie an Fahrt.

Am Ende geht es dann nochmal richtig rund. Hier konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es regelrecht verschlungen. Nicht nur die Ereignisse überschlagen sich, es kommt auch zu einem richtigen Showdown zwischen Täter und Ermittlern. Der Schluss ist schlüssig und lässt keine Fragen offen.

Ich bin mit sehr hohen Erwartungen an das Buch herangegangen, die sich aber alle erfüllt haben. Deswegen gibt es von mir verdiente 5 Sterne!

Eure

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.
Bitte beachtet:
DATENSCHUTZ: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich und bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden!