Donnerstag, 9. Mai 2019

Bist du sicher? in "The Wrong Girl" von Meghan Goldin

Thriller-Zeit! "The Wrong Girl - Die perfekte Täuschung" von Megan Goldin hat mich nicht nur vom Cover her sofort angesprochen, sondern auch der Klappentext klang nach einem soliden Thriller mit viel Spannung - genau so, wie ich es mag.

Erschienen ist das Buch im Februar 2019 bei Piper. Es ist als Taschenbuch und ebook erhältlich.

An dieser Stelle herzlichen Dank an Piper für die Bereitstellung des Leseexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.



Worum geht's?


"Julie West ist außer sich. Sie vermutet, dass ihr Mann Matt sie betrügt. Mit einer jungen Studentin, die seiner Ex-Frau Laura wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Laura, die unter mysteriösen Umständen ums Leben kam.
Um auf andere Gedanken zu kommen, geht Julie joggen – und wird in einen merkwürdigen Unfall verwickelt. Doch Matt versichert ihr, dass es diesen Unfall nie gegeben hat. Julie sei beim Laufen ohnmächtig geworden und habe sich alles nur eingebildet.
Zur gleichen Zeit wird in der Nähe eine Frauenleiche entdeckt. Alles deutet darauf hin, dass es sich um Laura Wests Leichnam handelt. Julie gerät unter Mordverdacht, doch sie kann sich an so vieles nicht mehr erinnern. Ist sie nicht das Opfer? Oder doch die Täterin?" (Klappentext Piper)

Du bist nur die Zweite...


Das Buch handelt von Julie West, deren Leben eigentlich nach Außen ganz toll sein könnte. Sie ist verheiratet, wenn auch nicht gerade glücklich, denn irgendwie hängt immer noch der Schatten der ersten Frau über der Beziehung zu ihrem Mann Matt. Dieser gibt ihr außerdem regelmäßig Beruhigungstabletten, die sie selbst eigentlich gar nicht nehmen will. Was also nach außen sehr gut läuft, ist nicht so, wie es den Anschein hat. Und hier habe ich richtig mit Julie mitgelitten, denn ihre Gedanken werden sehr ausführlich geschildert und man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen.

Inhaltlich ist der Thriller eher ruhig. Man hat eine Leiche und die Ermittlungen dazu laufen eher klassisch ab. Miträtseln ist eher schwierig, da man als Leser nicht so viele Hinweise bekommt, aber trotzdem gibt es genug Informationen, um Vermutungen anzustellen.

Was mir auch sehr gut gefallen hat, waren die Perspektiven: Man wechselt immer zwischen der Protagonistin Julie und der Ermittlerin Mel. So hat man immer beide Seiten im Blick und es gibt zwischendurch kleine Cliffhanger.

Wenn ich die Beiden vergleiche, dann hat Mel für mich doch mehr Sympathien abbekommen als Sophie. Das lag zum einen daran, dass die Ermittlerin sehr taff ist und nicht locker lässt, wenn sie einmal auf eine Fährte ist. Als eine Frauenleiche gefunden wird, will sie unbedingt herausfinden, was dahinter steckt und geht dabei auch unkonventionelle Wege.

Sophie hingegen tat mir mehr leid aufgrund ihrer familiären Situation, sie war mir aber teilweise einfach zu passiv. Ich hätte mir von ihr mehr Widerstand gewünscht.

Sprachlich lässt sich das Buch super lesen. Es ist flüssig geschrieben, sehr anschaulich, aber ohne dass es sich in die Länge zieht.

Das Highlight des Thrillers ist aber auf jeden Fall das Ende. Damit rechnet man nämlich nicht unbedingt. Es ist auch so gestaltet, dass man nach dem Beenden des Buches noch weiter darüber nachdenkt. Trotzdem lässt es keine Wünsche offen. Einfach klasse!

Insgesamt ist "The Wrong Girl" ein solider Thriller, der Spannung enthält und nicht zu brutal ist. Da Julie aber an der ein oder anderen Stelle zu passiv war und sie mich nicht ganz für sich gewinnen konnte, gibt es von mir 4 Sterne.

Eure


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.
Bitte beachtet:
DATENSCHUTZ: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich und bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden!