Sonntag, 17. März 2019

Glückliche Ehen in "Der Pakt" von Michelle Richmond

Wer träumt nicht von einer Hochzeit in weiß und große Liebe, die ein Leben lang hält? Ich finde ja, es gibt nichts schöneres. Deswegen hat mich "Der Pakt - Biss dass der Tod euch scheidet" von Michelle Richmond auch sehr gereizt - das Thema ewig Liebe und eine glückliche Ehe in einen Thriller zu verpacken klang auf jeden Fall sehr spannend.

Erschienen ist das Buch im Februar 2019 im Diana Verlag. Mit 560 Seiten ein ganz schöner Wälzer :)



Worum geht's?


"Alice und Jake, ein frisch verheiratetes Ehepaar, jung, gutaussehend, erfolgreich. Zur Hochzeit erhalten sie eine Einladung, dem »Pakt« beizutreten, mit dem Ziel, ihre Ehe glücklich und lebendig zu gestalten. Die Grundregeln klingen vernünftig: Anrufe des Partners immer annehmen. Häufig zusammen verreisen. Geschenke machen. Warum also nicht dabei sein? Doch schon bald ist klar, sie können dem Pakt nicht mehr entkommen, schlimmer noch, die Strafen für Vergehen sind drakonisch. Ein Treueschwur, der zu einem der schlimmsten Albträume wird." (Klappentext: Diana)


Für immer glücklich verheiratet...


Es geht ganz harmlos los: Alice und Jake heiraten und erhalten als Hochzeitsgeschenk die Möglichkeit, dem "Pakt" beizutreten. Natürlich wollen sie, wie auch viele andere Paare, eine glückliche Ehe führen und nehmen die Einladung an, ohne wirklich zu wissen, was sie erwartet.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Jake. Das hat mich anfangs etwas irritiert, da ich irgendwie damit gerechnet hatte, dass es aus Frauensicht erzählt wird. Allerdings nur ganz kurz, denn die Erzählperspektive ist wirklich sehr gelungen. Man lernt Jake richtig gut kennen und er ist ein richtig toller Protagonist. 

Obwohl es anfangs sehr locker losgeht, zeigt sich doch schnell, dass der "Pakt" nicht das ist, was er zu seien scheint. Es war richtig spannend, wie er in das Privatleben des Paares eingreift und wie die Vorschriften umgesetzt werden. Die Bestrafungen bei Nichteinhaltung sind ziemlich drastisch und ich habe beim Lesen immer darüber nachgedacht, welchen Ausweg es denn geben könnte. 

An einigen Stellen fand ich es schon sehr krass, aber doch nicht unbedingt unglaubwürdig, da auch die Ausmaße des Einflusses des "Paktes" gut dargestellt werden. Es wird eine regelrechte Gehirnwäsche betrieben und man scheint sein eigenes Leben aufgegeben zu haben. Immer wieder habe ich mir die Frage gestellt, ob man denn wirklich zu seinem Glück gezwungen werden kann.

Der Schreibstil war sehr fesselnd. Obwohl das Buch mit 560 Seiten nicht gerade schlank ist, habe ich es an zwei Tagen verschlungen, weil ich einfach wissen wollte, was als nächstes passiert und ob es Jake schafft, einen Ausweg zu finden. 

Teilweise war es etwas schwierig, die vielen Personen auseinander zu halten. Das Buch ist hier wirklich komplex. Trotzdem lernt man die wichtigen Figuren sehr gut kennen, sodass es hier keine Verständnisprobleme gab.

Am Ende gibt es eine Wendung, die ich so nicht erwartet hätte. Ich gestehe, dass ich hier zum ersten Mal etwas das Gefühl hatte, es wäre etwas konstruiert. Hier hätte ich mir einfach gewünscht, es wäre etwas ausführlicher gewesen. Meinen Spaß an dem Buch hat es allerdings keinen Abbruch getan.

Weil mich das Buch wirklich gefesselt hat und ich vor allem Jake sehr gern gemocht habe, gibt es von mir 5 Sterne!

Eure

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.
Bitte beachtet:
DATENSCHUTZ: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich und bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden!