Freitag, 29. November 2019

Die Krähe ermittelt in ihrem dritten Fall in "Brennende Narben" von Leo Born

Als Wahl-Frankfurterin bin ich vor einiger Zeit auf die Bücher von Leo Born gestoßen, der Thriller schreibt, die in Frankfurt und Umgebung angesiedelt sind. Ich finde es spannend, die Orte wiederzuerkennen, aber auch ein wenig gruselig - denn geht es in meiner Stadt wirklich so brutal zu? Ich hoffe doch, dass sich das vor allem auf die Bücher beschränkt...

Nach "Blinde Rache" und "Lautlose Schreie" ermittelt die etwas ungewöhnliche Kommissarin Mara Billinsky nun in ihrem dritten Fall "Brennende Narben".

Erschienen ist das Buch Ende August bei Bastei Lübbe. Es wird für Leser ab 16 Jahren empfohlen und ist als Taschenbuch, ebook und Hörbuch erhältlich.


An dieser Stelle vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.



Worum geht's?


"Die Vergangenheit lässt der eigenwilligen Frankfurter Kommissarin Mara Billinsky keine Ruhe. Der Mörder ihrer Mutter wurde nie gefunden. Zudem halten der Mord an einer Edel-Prostituierten und ein Bombenanschlag auf der Autobahn das gesamte Kripo-Team in Atem. Eines Tages erhält Mara eine anonyme Warnung: Der "Wolf" sei in der Stadt und im Visier habe er:– sie! Als Mara endlich erkennt, dass sie und ihre Kollegen nur Spielfiguren in einem kaltblütigen Krieg sind, ist es fast zu spät ..." (Quelle: Bastei Lübbe)

Die Krähe fliegt wieder...


Mara Billinsky hat sich mittlerweile in Frankfurt eingelebt und sich den Respekt ihrer Kollegen verdient, als sie auch schon in ihrem dritten großen Fall ermitteln muss. Da die einzelnen Fälle abgeschlossen sind, kann man das Buch auch lesen, ohne die Vorgänger zu kennen. Ich empfehle aber, der Reihenfolge nach vorzugehen, da man dann ihre Entwicklung und auch ihren Charakter besser nachvollziehen kann. Außerdem wird in diesem Teil an einigen Stellen Bezug auf die Vorgänger genommen, was man leicht überlesen kann, wenn man nicht weiß, was vorher passiert ist.

Gut gefallen hat mir, dass Mara immer noch so ist wie sie ist - jetzt aber endlich akzeptiert und für ihre Arbeit geschätzt wird. Langsam hat es nämlich etwas genervt, dass ihr immer nur Steine in den Weg gelegt werden.

Das passiert hier auch, aber nicht von Seiten der Polizei, sondern aufgrund ihrer privaten Ermittlungen zum Tod ihrer Mutter. Seit dem ersten Band weiß man, dass diese ermordet und der Täter nie gefunden wurde. Jetzt bekommt diese Geschichte eine eigene Sidestory und Mara jagt nicht nur den "Wolf", sondern eben auch den Mörder ihrer Mutter. Das hat mir richtig gut gefallen, denn so hatte man gleich zwei spannende Handlungsstränge, die sehr unterschiedlich waren. Allerdings muss ich zugeben, dass ich aber auch froh war, dass es am Ende aufgeklärt wurde. Die Geschichte mit ihrer Mutter nämlich noch in einen weiteren Folgeband mitzunehmen, hätte es zu langatmig gemacht.

Im Mittelpunkt stehen aber eigentlich grausige und brutale Morde im Milieu, die Mara und ihre Kollegen aufklären müssen. Diese sind teilweise sehr brutal und nichts für schwache Nerven, auch wenn sie teilweise nur angedeutet werden. Die eigene Fantasie erledigt dann aber den Rest... Die Altersempfehlung ab 16 Jahren ist deswegen für mich absolut gerechtfertigt.

Man kann der Handlung sehr gut folgen, auch wenn es manchmal etwas wirr ist, wer denn jetzt die Bösen und wer die Guten sind - und ob man hier überhaupt eine Trennung vornehmen kann. Denn ehrlich gesagt weint man den Mordopfern als Leser keine Träne nach. Das war mal etwas anderes.

Am besten hat mir aber gefallen, dass Maras Kollege Jan Rosen hier eine tolle Entwicklung durchmacht und nicht mehr der "Spatz" ist. Er beweist sehr viel Mut und wer ihn bisher nicht geliebt hat, der wird es spätestens jetzt tun. Für mich läuft er fast Mara den Rang ab.

Sehr gut gemacht waren auch wieder die vielen Perspektivwechsel, die auch die Sicht und die Vergangenheit des Mörders mit einschließen. Der Schreibstil ist knallhart, flüssig und sehr gut zu lesen.

Ich habe das Buch kaum aus der Hand gelegt und warte jetzt sehnsüchtig auf den vierten Fall für die Ermittlerin. Von mir gibt es 5 Sterne!

Eure

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.
Bitte beachtet:
DATENSCHUTZ: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich und bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden!