Mittwoch, 4. April 2018

Einmal um die Welt in "Frühstück mit Giraffen" von Bettina Pohlmann

Wer möchte nicht einmal um die Welt reisen, fremde Länder und Kulturen entdecken und den Alltag hinter sich lassen... Für die meisten von uns wird es wohl ein Traum bleiben - Bettina Pohlmann und ihre Familie dagegen haben ihre Taschen gepackt und es gewagt. Ihre Erlebnisse kann man in "Frühstück mit Giraffen" nachlesen.

Erschienen ist das Buch bereits im September 2016 bei Blanvalet. Es ist als Taschenbuch und ebook erhältlich. Alle Infos zum Buch findet ihr auf der unten verlinkten Verlagsseite.


Worum geht's?


"Den Alltag hinter sich lassen und einfach losziehen an die aufregendsten Orte dieser Welt … Viele träumen davon – auch Bettina Pohlmann. Aber mit zwei Kindern – geht das überhaupt? Und ob! Im Dezember packt sie mit ihrem Mann Frank und den beiden Töchtern Antonia (9) und Helen (4) ihre Koffer, und die Familie macht sich auf, einmal die Welt zu umrunden. Charmant und mit viel Humor erzählt Bettina Pohlmann von einem großen Abenteuer zu viert — von Turbulenzen, Pleiten und unvergesslichen Augenblicken an den schönsten Sehnsuchtsorten der Welt — und gibt spannende Einblicke in das etwas andere Familienleben »on tour«." (Quelle: Blanvalet)


Einmal um die Welt...


Das Buch ist sehr persönlich gestaltet, was mir gut gefallen hat. Gemeinsam mit der Familie Pohlmann reist man von Afrika über Asien und Australien in die USA und Kanada. Die einzelnen Länder sind in unterschiedlich lange Kapitel eingeteilt - je nachdem, was die Familie erlebt, werden einzelne Passagen ausführlicher geschildert. Am Ende jeden Kapitels gibt es außerdem Buch- und Filmtipps der Autorin zum jeweiligen Land.

Witzig fand ich, dass auch Tochter Antonia Raum im Buch bekommt. Von ihr werden immer wieder kleine Erlebnisgeschichten eingestreut, sodass man die Reise auch aus Kinderaugen sehen kann. Und was für Kinder bedeutsam und einprägsam ist, ist manchmal wirklich überraschend.

In der Mitte des Buches gibt es außerdem eine Reihe von Reisefotos, die neidisch machen. Noch besser hätte es mir gefallen, wenn die Bilder immer direkt in das jeweilige Kapitel eingebunden gewesen wären, sodass sie immer zu dem passen, was man liest. Da sie aber auf besonderem Papier gedruckt sind, war es wahrscheinlich praktisch nicht möglich, das anders umzusetzen.

Lust auf Reisen bekommt man auf jeden Fall, wenn man das Buch liest. Mir haben die Schilderungen sehr gut gefallen und ich habe mein Herz an Neuseeland verloren, auch wenn ich noch nicht dort war. Es klingt wirklich wie ein Paradies und ich möchte unbedingt mal hin. 

Neuseeland wird auch sehr viel Raum gewidmet, andere Länder bzw. Reiseziele kamen mir dafür etwas zu kurz. Gerade Australien - was mich auch sehr reizt - wird relativ knapp dargestellt. Natürlich bin ich mir bewusst, dass alle Eindrücke sehr subjektiv sind und einiges, was Familie Pohlmann gefallen hat, nicht jedem anderen gefällt. Es ist natürlich kein Reiseführer, trotzdem hätte ich mir gewünscht, an der ein oder anderen Stelle einfach noch etwas mehr über das Land und seine Besonderheiten an sich zu erfahren. 

Insgesamt hat es wirklich Spaß gemacht, in fremde Länder und Kulturen abzutauchen und mit der Familie die Welt zu entdecken. Das Fernweh hat mich auf jeden Fall gepackt. Von mir gibt es 4 Sterne.

Eure








WERBUNG

Zur Autorin: Bettina Pohlmann
Zum Verlag: Blanvalet

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.
Bitte beachtet:
DATENSCHUTZ: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich und bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden!