Samstag, 28. Januar 2017

Das Spiel geht weiter in "Das Spiel #2 - Rache" von Jeff Menapace

Ich durfte bereits im Juli 2016 den ersten Teil der "Das Spiel"-Trilogie von Jeff Menapace lesen - und nun kam im Dezember endlich der zweite Teil heraus. Endlich deswegen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht. Zwar endet Teil 1 "Das Spiel - Opfer" nicht unbedingt mit einem Cliffhanger, aber man kann sich auch nicht so recht vorstellen, wie es weitergehen soll. Hier könnt ihr nachlesen, wie mir der erste Teil gefallen hat.

"Das Spiel - Rache" ist wie gesagt der zweite Teil rund um die Lambert-Familie und den Fannellis. Teil 3 wird dann im Mai 2017 erscheinen. Und auch hier bin ich schon ganz gespannt.
Alle Teile erscheinen bei Heyne Hardcore und sind als Print oder ebook erhältlich.




Worum geht's?


"Im Herbst 2008 wurde die Lambert-Familie im amerikanischen Hinterland Opfer der Fannelli-Brüder. Von den beiden Verbrechern überwältigt, mussten die Lamberts buchstäblich durch die Hölle gehen. Sie haben überlebt – und zurückgeschlagen. Doch es ist noch nicht vorbei, denn die Fannellis haben Freunde, sehr gute Freunde. Das Spiel geht weiter …" (Quelle: Heyne Hardcore)


Das Spiel geht weiter...


Gleich vorweg: Um dieses Buch wirklich genießen zu können, muss man Teil 1 gelesen haben. Sonst kennt man einfach nicht alle Zusammenhänge. Es wird zwar einiges auch im zweiten Band erklärt, sodass man es verstehen könnte, aber so wirklich Spaß macht das Lesen nur, wenn man die Fannelli-Brüder von Anfang an kennengelernt hat.

Der zweite Teil steigt nur kurz nach Ende des Ersten ein: Die Lamberts erholen sich noch von den Strapazen, während Arty Fanelli mit schweren Verletzungen im Krankenhaus liegt. Soweit so gut, könnte man meinen - aber auf einmal mischen neue, bisher unbekannte Personen, mit. Und es wird wieder spannend.

Zugegeben: Den Sprung, der hier gemacht wird, um weitere Familienmitglieder der Familie Fannelli aufzutreiben bzw. "mit ins Spiel zu bringen" ist etwas weit hergeholt und auch nicht unbedingt glaubwürdig, aber es verleiht dem Ganzen natürlich einen neuen Kniff und nur so macht ein weiterer Teil rund um die beiden Familien auch einen Sinn. Wieder leidet man mit den Lamberts mit, als eine schlimme und tragische Sache nach der anderen passiert - die Sympathien sind einfach immer auf ihrer Seite :)

Dieser Band ist nicht ganz so brutal wie der erste. Zwar passieren hier auch einige Morde und unschöne Dinge, allerdings wirken diese nicht so bösartig bzw. werden nicht so detailreich geschildert. Oder mich hat der erste Band einfach so sehr abgehärtet, dass es mir jetzt harmloser vorkam :)

Auch wieder sehr gut gefallen hat mir der Schreibstil und die kurzen Kapitel mit den häufigen Perspektivwechseln. So bleibt es immer rasant und spannend, man muss einfach weiterlesen. 

Am Ende gibt es wieder ein fulminantes Finale mit einigen Toten, nach dem man sich fragt, wie es denn jetzt noch einen weiteren Band geben kann. Ich bin auf jeden Fall gespannt und vergebe, weil mir dieses Buch noch ein kleines bisschen besser gefallen hat als sein Vorgänger, 4,5 Sterne!

Eure



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen