Freitag, 22. Juli 2016

Buchpremiere "Skin" - Lesung mit Veit und Saskia Etzold


Zugegeben: Zu dieser Lesung kam ich zufällig. Man stöbert sich durch diverse Krimigruppen in Facebook und auf einmal sucht die liebe Petra eine Begleitung zur Lesung von Veit Etzolds neuem Thriller "Skin". Da hab ich doch gleich mal lieb gefragt und sie hat mich tatsächlich mitgenommen. Vielen Dank dafür!

Es war meine erste Lesung von Veit Etzold und ich so wusste ich nicht, was mich erwartet. Denn nicht nur das neue Buch wurde vorgestellt - und natürlich daraus gelesen - man erfuhr auch das ein oder andere Detail aus dem Privat- und Eheleben der Etzolds, denn Veits Frau Saskia war auch mit dabei. Sie ist Rechtsmedizinerin an der Charité und gleichzeitig die Expertin für die Leichen in den Etzold-Thrillern.

Die Beiden sind nicht nur super sympathisch, sondern haben es auch geschafft mit ihrer Mischung aus Thriller und privaten Anekdoten einen sehr unterhaltsamen Abend zu gestaltet. So stellte sich heraus, dass Saskia maßgeblich für die Entstehung von "Skin" verantwortlich ist, denn diesmal ist eine junge, weibliche Rechtsmedizinerin an der Aufklärung der Morde beteiligt. Und das nicht, weil Saskia eine Feministin ist :), sondern weil wohl immer mehr junge Frauen dieses Beruf ergreifen (also für mich persönlich wäre es nichts...). Worum geht es aber generell in dem Buch:


"Als Christian den Link zu dem Video anklickt, ist er entsetzt über das, was er sieht: einen bis zur Unkenntlichkeit entstellten menschlichen Körper, der regungslos auf dem Wasser eines Swimmingpools treibt. Das ist nur der Höhepunkt einer ganzen Reihe von seltsamen Ereignissen, die sich in Christians sonst so geregeltem Leben plötzlich häufen. Doch als er sich der Polizei anvertraut, reagiert diese anders als erwartet. Christian hat das Gefühl, dass man ihm nicht glaubt. Als er weitere dieser grauenhaften Videos erhält, steht die Polizei plötzlich vor seiner Tür: Man hat herausgefunden, dass die E-Mails von seinem Account verschickt wurden. Und: Die Toten sind keine Fremden – Christian kannte sie alle ..." (Quelle: Luebbe)

Auch sonst hat man an diesem Abend gesehen, dass Veit und Saskia ein tolles Team abgeben und sich wunderbar ergänzen. Währen Veit für die Fiktion zuständig war und uns immer wieder Passagen aus seinem neuen Buch vorlas, untermauerte Saskia das ganze mit Fakten aus ihrer Berufspraxis: Wie identifiziere ich eine Leiche? Wie kann man Tattoos sichtbar machen, wenn sie lange im Wasser gelegen haben? Wie nimmt man die Fingerabdrücke einer Wasserleiche? Es war super interessant, ist aber wirklich nichts für sanfte Gemüter und ich rate euch, vorsichtshalber nichts zu essen, bevor ihr auf eine Lesung der Beiden geht...

Zum Schluss gab es dann noch DIE Anleitung überhaupt, wie man einen Mord begeht, es aber einer anderen Person in die Schuhe schiebt:

  1. Bringe jemanden um.
  2. Mache aus der Leiche eine Wasserleiche (evtl. im heimischen Badezimmer).
  3. Wenn die Haut aufgeweicht ist, schneide die Haut über dem Handgelenk auf und ziehe sie wie einen Handschuh von den Knochen und Sehnen der Leiche.
  4. Ziehe dir diesen Haut-Handschuh nun an.
  5. Begehe nun den Mord, den du eigentlich begehen wolltest und hinterlasse dabei so viele Fingerabdrücke der ersten Leiche wie möglich.

Fertig!

Leider gab es jetzt keine Tipps, wie man den ersten Mord unauffällig begeht und wie man die erste Leiche wieder entsorgt, aber na ja. Solltet ihr es ausprobieren, könnt ihr mir von euren Erfahrungen gerne in den Kommentaren berichten :)

Auf jeden Fall habe ich - trotz des eher unappetitlichen Themas des Abends - sehr viel gelacht und mich gut amüsiert. Ich habe richtig Lust auf das Buch bekommen und es noch am gleichen Abend begonnen. Die Rezi folgt!

Wer jetzt auch Lust auf das "Skin" bekommen hat, kann es direkt bei Bastei Lübbe bestellen. Das Taschenbuch gibt es für 10,99 €, das ebook für 8,99 €. Wer auch mal zu einer Lesung von Veit Etzold gehen möchte, der schaut einfach mal auf seiner Homepage vorbei. Dort findet ihr alle Infos und Termine.

Und dann gab es noch eine kleine Überraschung am Rande. Michael Tsokos war auch da :) Meine Rezi zu "Zerschunden" gibt's hier!

Übrigens hat mir Veit Etzold zwei Autogrammkarten für euch mitgegeben. Wer eine davon möchte, lässt einfach ein Kommentar da. Sollten es mehr Interessenten sein, lose ich am Sonntag, den 24. Juli um 21.00 Uhr aus :)


Eure

1 Kommentar:

  1. Toll! Eine Lesung mit Veit Etzold und seiner Frau. Was du hier erzählst hört sich ja sehr ungewöhnlich, aber wahnsinnig interessant und cool an!! Leider gibt es hier bei uns in Österreich sehr selten Lesungen (nur in Wien) und wenn dann von eher unbekannten Autoren....meine letzte Lesung ist leider schon wieder eine Weile her...
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen