Samstag, 20. Januar 2018

Blanvalet-SuB-Abbau #15: "Der letzte lange Sommer" von Dagmar Trodler

Eigentlich wollte ich das 15. Blanvalet-Buch noch im alten Jahr von meinem SuB befreien, aber es wurde jetzt doch 2018. Nicht so schlimm :) Ich habe zwar nicht alle subbenden Bücher geschafft, aber doch mein Ziel, einiges wegzulesen, erreicht.

Diesmal fiel meine Wahl auf "Der letzte lange Sommer" von Dagmar Trodler. Das Buch habe ich auf dem Flohmarkt mitgenommen, da mich der Untertitel "Island-Roman" gereizt hat. Dorthin möchte ich auch unbedingt noch reisen.

Erschienen ist der Roman bereits 2009 bei Blanvalet. Ich habe noch das Taschenbuch, es ist allerdings über den Handel nur noch als ebook zu bekommen.

Mittwoch, 17. Januar 2018

In der Kürze liegt die Würze #5: "Verliebt in Manhattan" von Nicola Doherty

Die "Girls on Tour"-Reihe von Nicola Doherty hat fünf Teile - und ich bin nun beim letzten "Verliebt in Manhattan" angekommen. Wer die Reihe mitverfolgt hat, dem fällt gleich auf, dass diesmal kein Name im Titel vorkommt. Das verrät schon mal so viel, dass diesmal keine einzelne junge Frau im Mittelpunkt steht: Zum Abschluss bekommen wir Leser noch einmal alle auf einmal :)

Erschienen ist auch dieses eShort bei Blanvalet.

Meine Meinung zu den ersten vier Teilen findet ihr hier.

Montag, 15. Januar 2018

Das Mittelalter ruft in "Die Fährmannstochter" von Andrea Schacht

Ende letzten Jahres ist die Autorin Andrea Schacht gestorben. Das hat mich wirklich geschockt, denn ich liebe ihre Bücher und habe schon sehr viele gelesen - aber noch nicht alle. Deshalb habe ich mir vorgenommen, vor allem ihre Mittelalter-Bücher in diesem Jahr zu lesen.

Begonnen habe ich mit "Die Fährmannstochter". Es handelt sich um den ersten Teil der letzten Mittelalter-Reihe, die die Autorin geschrieben hat und schließt an die Begine Almut-Reihe an. Man kann das Buch aber auch ohne Vorwissen lesen.

Erschienen ist der Reihenauftakt 2015 bei Blanvalet. Man erhält es als Taschenbuch, ebook und Hörbuch.

Samstag, 13. Januar 2018

Happy End?! in "Glück schmeckt nach Popcorn" von Marie Adams

Weiter geht es bei mir mit meinen Herz-Schmerz-Büchern. Bei "Glück schmeckt nach Popcorn" von Marie Adams hat mich vor allem das Cover angesprochen. Auch wenn man momentan sehr viele ChickLit-Cover sieht, die in diese Richtung gehen, fand ich es sehr liebevoll gestaltet. Und da ich bei meiner Buchauswahl sehr nach Covern gehe, musste ich hier einfach einen zweiten Blick riskieren und das Buch lesen.

Der Roman ist Ende November letzten Jahres bei Blanvalet erschienen, das Buch ist also noch recht neu. Ihr erhaltet es als Taschenbuch oder ebook.

Mittwoch, 10. Januar 2018

In der Kürze liegt die Würze #4: "Rachel - Verliebt in Rom" von Nicola Doherty

Es ist schon eine Weile her, da habe ich mit der "Girls on Tour"-Reihe von Nicola Doherty begonnen. Die eShorts sind super, um sie Zwischendurch zu lesen, wenn man mal nicht so viel Zeit für ein langes Buch hat. In jeder Kurzgeschichte geht es um eine andere junge Frau und das Setting ist immer eine andere Stadt. Meine Meinung zu den ersten drei Teilen findet ihr hier.

Jetzt also war der vierte Teil "Rachel - Verliebt in Rom" an der Reihe. Das ebook ist bei Blanvalet erschienen.

Montag, 8. Januar 2018

Chaos hoch drei in "Ein Dorf zum Verlieben" von Dorothea Böhme

Die Zeit nach Weihnachten ist eigentlich immer meine Herz-Schmerz-Zeit. Da möchte ich nichts von blutigen Krimis oder Thrillern wissen, sondern einfach ein paar schöne Geschichten lesen. Deswegen fiel meine Wahl für das erste Buch in diesem Jahr auf "Ein Dorf zum Verlieben" von Dorothea Böhme. Die Autorin kannte ich noch gar nicht, aber es war nicht mein letztes Buch von ihr. Ihre beiden anderen ("Neben der Spur ist auch ein schöner Weg" und "Auf dem falschen Dampfer kommt man auch ans Ziel") habe ich auf jeden Fall schon mal auf meine Merkliste gesetzt :)

"Ein Dorf zum Verlieben" ist das neuste Buch der Autorin und Anfang 2017 bei Blanvalet erschienen. Es ist als Taschenbuch und ebook lieferbar.

Sonntag, 31. Dezember 2017

Blick in die Vergangenheit in "Heute fängt der Himmel an" von Kristin Harmel

Kennt ihr das, wenn ihr um ein Buch ewig herumschleicht, ohne es in die Hand zu nehmen und euch danach ärgert, es nicht schon früher gelesen zu haben? So ging es mir mit "Heute fängt der Himmel an" von Kristin Harmel.

Der Roman stach mir mehrmals in der Buchhandlung ins Auge, den Klappentext fand ich auch sehr interessant und ich war überzeugt, dass es mir gefallen könnte, da ich Bücher mit Familiengeheimnissen sehr gerne lese. Allerdings hat mich das Cover abgeschreckt. Es ist zwar schön, hat aber meiner Meinung nach kein Alleinstellungsmerkmal. Es sagt auch so wenig über den Inhalt aus. Aber letztendlich habe ich mir das Buch als ebook geholt und bin restlos begeistert.

Erschienen ist das Buch bereits im Sommer bei Blanvalet und als Taschenbuch und ebook erhältlich.