Samstag, 8. Juli 2017

Die Angst vor dem Terror in "Verraten" von Florian Schwieker

Die Angst vor Terroranschlägen ist momentan leider allgegenwärtig. Mich schocken die Nachrichten, wenn ich von Bombenattentaten lese und wünsche mir, dass das alles endlich ein Ende hat. Vielleicht gerade deswegen stand ich "Verraten" von Florian Schwieker anfangs zwiegespalten gegenüber: Auf der anderen Seite war ich total angezogen von diesem aktuellen Thema und habe ich mich auf spannende Lesestunden gefreut. Auf der anderen Seite hatte ich ein schlechtes Gewissen, dass ich mich damit unterhalte. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich bin richtig froh, dass ich das Buch in die Hand genommen und gelesen habe - denn weglegen kann man es nicht!

Erschienen ist das Buch Anfang 2017 bei Edel Elements. Ihr erhaltet es überall, wo es Bücher gibt. Was super ist: Es gibt einen Blog zum Buch mit einer Leseprobe und vielen Hintergrundinfos. Klickt euch mal durch!


Worum geht's?


"Luk Krieger ist Agent einer geheimen Spezialeinheit zur Terrorbekämpfung. Als im Zentrum von Berlin eine Bombe explodiert und ihn beinahe in den Tod reißt, nimmt er gemeinsam mit der Polizistin Anna Cole die Ermittlungen auf. Alles deutet zunächst auf einen islamistischen Anschlag hin. Doch dann gibt es neue Spuren und Krieger schwört sich, die Verantwortlichen zur Strecke zu bringen. Im Kampf gegen Korruption und Machtmissbrauch riskiert er nicht nur sein eigenes Leben … " (Quelle: Luk Krieger Blog)


Terrorangst in Deutschland


Von Terroranschlägen lesen wir fast täglich in den Nachrichten - vor allem im Ausland. In "Verraten" kommt der Terror auf den deutschen Boden: In Berlin explodiert eine Bombe. 

Der Einstieg war sehr spannend, da es sofort los geht. Man lernt nur ganz kurz den Protagonisten Luk Krieger kennen und ist schon mitten in den Ermittlungen. Dabei trifft er auf die "normale" Polizistin Anna Cole und was soll ich sagen, die zwei sind ein tolles Ermittler-Duo. Sie werden nur aus Zufall zu Partner und der Leser gewinnt so Einblicke in gleich zwei Organisationen, die den Terror bekämpfen.

Immer wieder gibt es Passagen, in denen wir direkt durch die Augen des Täters blicken und seine Gedanken lesen. Das sorgt für Extra-Spannung, weil man als Leser dann den Ermittlern einen Schritt voraus ist, aber auch nicht wirklich erfährt, wer dahinter steckt.

Erfahrende Thriller-Leser werden aber schnell eine Ahnung entwickeln... Aber selbst ich wurde dann vom Ende total überrascht. Obwohl der Fall aufgeklärt scheint, überschlagen sich nochmal die Ereignisse.

Gut fand ich, dass - obwohl ein Mann und eine Frau ermittelt - keine Liebesgeschichte im Hintergrund abläuft. Die beiden sind auf Augenhöhe und vor allem Anna Cole konnte mich durch ihren Mut und ihre Stärke von sich überzeugen. Natürlich ist einem auch Luk Krieger sympathisch - aber wenn ich mich entscheiden müsste, hätte Anna die Nase vorn :)

Der Schreibstil gefällt mir gut: Sehr sachlich, flüssig und eben total spannend. Ich konnte das Buch wirklich nicht weglegen und habe es an einem faulen Nachmittag am Stück durchgelesen.

Insgesamt war ich wirklich begeistert und freue mich, dass es noch weitere Thriller rund um Luk Krieger geben wird. Hoffentlich dauert das nicht so lange... Von mir 5 Sterne!

Eure

1 Kommentar:

  1. Ich liebe es zu denken ich wüsste wie alles zusammenhängt und dann am Ende die volle Überraschung erlebe :D Ganz tolle Rezi von dir, die auf jeden Fall Lust auf das Buch macht! Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen