Samstag, 27. Mai 2017

Endlich geht's weiter in "The Cage #2: Gejagt" von Megan Shepherd

Vor einiger Zeit habe ich den ersten Teil der "The Cage"-Trilogie von Megan Shepherd gelesen. Erst dachte ich: "Ach, wieder eine Dystopie...", aber trotzdem hat mir das Buch ganz gut gefallen, da mich die Fantasy-Elemente überzeugen konnten und es doch mal etwas anderes war, als Mädchen-kämpft-gegen-böses-Regime. Auch wenn es natürlich hier dasselbe gibt :) Deswegen war ich auch ganz froh, dass ich nach "The Cage - Entführt" und Teil 2 "The Cage - Gejagt" nicht sooo lange warten musste. Bis Teil 3 herauskommt, dauert es allerdings leider noch fast ein Jahr :(

Aber egal: Der zweite Teil der Trilogie ist Anfang Mai bei Heyne fliegt erschienen. Ihr bekommt das Buch als Paperback für 12,95 Euro oder als ebook.




Worum geht's?


"Sie sind dem Käfig entkommen - aber lang noch nicht frei

Cora und ihre Gefährten dachten eigentlich, sie hätten das Schlimmste überstanden. Doch sie haben ihren einstigen Käfig nur gegen einen Safaripark eingetauscht. Inmitten von Raubtieren müssen sie sich nun in einer gefährlichen Wildnis behaupten. Immer beobachtet von den geheimnisvollen Kindred. Und auch dem Pärchen Nok und Rolf geht es nicht besser: In einer Art von gigantischem Puppenhaus werden sie Tag und Nacht von ihren Entführern überwacht. Während Leon, der einzige, dem die Flucht gelungen ist, verzweifelt nach Verbündeten sucht, muss Cora sich entscheiden: Kann sie ihrem unwirklich schönen Wächter Cassian, der sie verraten hat, noch einmal trauen?" (Quelle: Heyne fliegt)



Spannend geht es weiter...


Teil 1 endete wirklich mit einem gemeinen Cliffhanger, der alles auf den Kopf gestellt hat. Das war wirklich fies, aber der zweite Band schließt nahezu nahtlos an das Ende an. Ich war sofort wieder in der Geschichte drin, die Charaktere waren wieder da und die Spannung natürlich auch.

Gut gefallen hat mir, dass wir im Thema der Käfige geblieben sind - und man vor allem sieht, dass die Menschen auch anders behandelt werden können, wenn sie keine Versuchsobjekte mehr sind. Das war teilweise sogar schon etwas verstörend und ein krasser Gegensatz zum ersten Teil.

Wir treffen im zweiten Teil aber nicht nur alte Bekannte wie Cora und Cassian, sondern auch neue Charaktere. Auch in die unterschiedlichen hochintelligenten Spezies wird der Leser noch genauer eingeführt, auch wenn hier einige Klischees meiner Meinung nach zu sehr bedient werden.

Die Weiterführung der Geschichte war für mich durchaus logisch und nachvollziehbar. Neue Aspekte wurden geschickt eingebaut, sodass alles einen Sinn ergibt. Wir erfahren auch viel mehr Hintergründe und natürlich stellt sich die alles entscheidende Frage: Schaffen es die Jugendlichen, auf die Erde zurückzukehren? Band 2 hilft leider noch nicht dabei, die Frage zu klären... Man bekommt Hoffnung, die wird zerstört, neue Hoffnung, wieder zerstört usw. Ich bin auf Band 3 und das endgültige Ende gespannt.

Meiner Meinung nach verdient die Autorin Hochachtung wegen des Muts, auch beliebte Figuren sterben zu lassen. Das kennt man ja aus diesem Genre weniger, sondern eher aus Game of Thrones. Auch wenn es traurig war, passt es doch sehr gut zu der Geschichte.

Ich bin gespannt wie es weitergeht und wurde gut unterhalten - deswegen 4 Sterne.

Eure

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen