Mittwoch, 31. Mai 2017

Blanvalet-SuB-Abbau #5: "Ein Haus aus Träumen" von Clare Tyler

Diesmal durfte es wieder eine richtige SuB-Leiche sein... "Ein Haus aus Träumen" von Clare Tyler liegt jetzt - ACHTUNG! - fast 10 Jahre auf meinem SuB. Ich weiß, dass ich es öfter mal in der Hand hatte, aber es dann nie angefangen habe. Zu Unrecht, wie ich jetzt weiß, aber dazu später mehr.

Erschienen ist das Buch 2006 bei Blanvalet, ist dort aber nicht mehr erhältlich. Ich habe es nur noch auf Amazon gefunden - dort bekommt ihr bei Bedarf ein gebrauchtes Exemplar für nur 1 Cent. Wenn das mal kein Schnäppchen ist :)



Worum geht's?


"Die Innenarchitektin Tania Jordan ist außer sich vor Freude, als man ihr anbietet, das prachtvolle alte Peacock House zu früherem Glanz zu erwecken. Tania hätte allerdings wissen müssen, dass man für seine Träume immer einen Preis bezahlen muss. Und wie hoch der ist, merkt sie, als sie dem neuen Eigentümer von Peacock House gegenübersteht: Luke Sinclair - der letzte Mensch auf der Welt, den Tania je wiedersehen wollte..." (Quelle: Klappentext)


Kitsch-Alarm... :)


Wie das Cover und auch der Klappentext bereits vermuten lässt, ist das Buch super kitschig - also bestens geeignet, wenn man einfach mal in eine heile Welt abtauchen möchte. Es eignet sich auch perfekt zum Zwischendurch oder Nebenbeilesen, denn viel Tiefgang gibt es nicht, was es aber auch nicht soll.

Es ist ein Buch, bei dem man von Beginn an weiß, wie es ausgeht, aber trotzdem gern den Weg dorthin verfolgt. Tania ist eine sehr sympathische Protagonistin, wenn auch an der ein oder anderen Stelle etwas sehr naiv. Mit ein bisschen mehr Mut, Dinge anzusprechen, hätte es einige Probleme weniger geben können. Und das ist auch der einzige Kritikpunkt den ich habe: Am Ende geht es zu viel hin und her - hier hat sich das Buch dann auch gezogen und ich war etwas genervt, dass immer noch kein Ende in Sicht ist.

Trotzdem hat es mir aber sehr gut gefallen. Ich liebe England und in schöne alter Herrschaftshäuser mit tollen Gärten abzutauchen macht einfach Spaß. Und wer findet es nicht schön, wenn zwei Menschen zueinander finden :) Außerdem ist die Sprache sehr schön, alles ist sehr plastisch beschrieben und die vielen Dialoge machen das Buch lebendig.

Insgesamt hat mir die Geschichte rund um Tania und Luke doch sehr gefallen, deswegen 4 Sterne!

Eure


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen