Samstag, 15. Oktober 2016

Märchenhaftes lesen mit "Die silberne Königin" von Katharina Seck

Ich hatte das Glück, mal wieder bei einer Leserunde der Lesejury mitzumachen - und es hat sich gelohnt. Denn das Buch war im wahrsten Sinne des Wortes märchenhaft.

Erschienen ist "Die silberne Königin" von Katharina Seck erst jetzt, Mitte Oktober bei Bastei Lübbe. Erhältlich ist es als ebook und als Paperback - wobei ich allein wegen dem tollen Cover zur Printausgabe tendieren würde. Es macht sich nämlich super im Bücherregal :)

Ich habe für die Leserunde ein Art Manuskript-Ausgabe bekommen. Das war beim Lesen etwas unbequem, aber bei den "normalen" Büchern ist das natürlich kein Problem. Und natürlich habe ich mich auch über diese spezielle Ausgabe gefreut.


Worum geht's?


"Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit – über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst …" (Quelle: Bastei Lübbe)

Taucht ab in eine schneeweiße Märchenwelt...


Von der ersten Seite an hat mich dieses Buch regelrecht verzaubert. Nicht nur, dass es in einer Welt aus Eis und Schnee spielt (was zugegeben für die Protagonisten nicht immer angenehm ist), auch die Sprache hat mich von Anfang an verzaubert. Denn in die eigentliche Geschichte ist ein Märchen eingewebt, dass der Leser Stück für Stück kennenlernt. Und natürlich fragt man sich während des Lesens die ganze Zeit, wann es denn in die "richtige" Geschichte hinüber rutscht. Und ich verrate nur so viel - es ist absolut gelungen.

Außerdem fand ich die Sprache einfach wunderschön: Namen wie Madame Weltfremd, Silberglanz oder Glanzvoll.... für mich einfach wunderbar und absolut zum Inhalt passend. Überhaupt ist die Sprache sehr beschreibend, die Bilder entstehen ganz leicht im Kopf. Ich würde sie sogar als poetisch bezeichnen. Man kann wunderbar darin ertrinken...

Emma ist eine wunderbare Hauptperson. Sehr mutig und sich selbst treu - auch wenn sie einen Hang dazu hat, sich in Gefahr zu begeben. Außerdem ist sie sehr kreativ und ebenfalls eine tolle Geschichtenerzählerin. Über ihren Hintergrund erfährt man nicht ganz so viel. Ihr Vater ist Alkoholabhängig, ihre Mutter bereits verstorben. Hier hätte ich mir noch ein bisschen mehr Hintergrundinfos gewünscht.

Das Buch ist wunderbar dramatisch, man kann mitfühlen und mitfiebern. Auch wenn das Ende nicht wirklich vorhersehbar ist, kann man leider schnell Tendenzen erkennen, wo es hingehen wird. Denn natürlich spielt auch Liebe eine Rolle - und das hätte für mich nicht sein müssen. Gerade weil Emma so eine starke junge Frau ist, hätte sie meiner Meinung nach auch als Single durchstarten können - wer braucht da schon einen Mann :)

An sich hatte ich aber tolle Lesestunden und obwohl das nicht ein Genre ist, wo ich viel lese, konnte es mich doch überzeugen. Deswegen gibt es 4 Sterne! Gerade für die Winterzeit ist es ein perfektes Buch, weil man dann die Kälte richtig spüren kann!

Welche Winterbuch-Empfehlungen habt ihr für mich?
Eure





Kommentare:

  1. Hallo liebe Jasmin :)

    Das Buch steht bei mir auch schon auf der Wunschliste. Ich hab mich sofort in das Cover verliebt und deine Rezension hat mich jetzt richtig neugierig gemacht ;) "Ice - Hüter des Nordens" von Sarah Beth Durst ist auch ein winterliches Buch mit märchenhaften Elementen, vielleicht wäre das auch etwas für dich :)

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
  2. Hi Jasmin!

    Das Buch hab ich schon und ich bin total gespannt drauf! Wie du schon sagst klingt die Geschichte total bezaubernd und winterlich schön - ich hoffe, mir gefällt sie auch so gut :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen