Samstag, 30. Juli 2016

Funny Games in "Das Spiel #1 - Opfer" von Jeff Menapace

Eigentlich habe ich mich für einen hartgesottenen Krimi- und Thrillerleser gehalten, denn irgendwie ist es mein liebstes Genre und ich habe beim Lesen gerne mal eine Gänsehaut und fiebere mit. Bei diesem Buch allerdings habe ich meine Grenze erreicht, denke ich. Ich habe sogar nachts Caro Nachrichten geschickt, weil ich echt ein bisschen Angst allein hatte :) Das Buch ging wirklich in die Knochen...

Es handelt sich bei "Das Spiel - Opfer" von Jeff Menapace (Autorenseite auf Englisch) und den ersten Teil der "Das Spiel"-Trilogie. Es ist im Juli 2016 - also ganz frisch - bei Heyne Hardcore erschienen. Das Buch kostet als Printausgabe 9,99 €, als ebook 8,99 € und kann natürlich überall gekauft werden, wo es Bücher gibt.
Der zweite Band "Das Spiel - Rache" erscheint im Dezember 2016, der Abschluss "Das Spiel - Tod" dann im Mai 2017.


Worum geht's?


"Am idyllischen Crescent Lake im amerikanischen Hinterland ist die Welt noch in Ordnung. Vor der Kulisse des malerischen Sees findet sich in wild-romantischer Umgebung eine Siedlung von Ferienhütten. Hier will die Familie Lambert ihr Wochenende verbringen: Mit Fischen, Barbecue und Freizeitspielen. Auch die beiden Farelli-Brüder haben sich zum See aufgemacht. Auch sie möchten das Wochenende genießen. Auf ihre Art. Mit Spielen. Bösen Spielen. Und ihre Mitspieler haben sie schon auserkoren …" (Quelle: Heyne)


Amerikanisch, brutal, schonungslos...


Puh, dieses Buch geht echt an die Nerven. Ich empfehle, es nicht unbedingt dann zu lesen, wenn man alleine zu Hause ist und abends im Bett liegt. Lieber im Hellen :)

Eigentlich fängt es ganz harmlos an: Eine vierköpfige Familie bricht zu einem gemütlichen, entspannten Wochenende in einem Haus am See auf. Aber schon auf der Fahrt dorthin begegnen sie einem der Farelli-Brüder und es kommt zu einer skurrilen und auch etwas unheimlichen Situation. Natürlich weiß der visierte Thrillerleser, dass jetzt der beste Zeitpunkt wäre, umzukehren und das Wochenende abzublasen. Aber die Opfer von Psychopathen nehmen ja leider diese subtilen Schwingungen nicht so wahr wie wir auf der anderen Seite des Buches.

Danach häufen sich die unangenehmen Ereignisse, aber alles wird von der Familie als Zufall angetan. Ich hatte ganz schön Herzklopfen, denn dadurch, dass die Perspektive zwischen der Familie und den beiden Brüdern wechselt, kann man als Leser ahnen, was als nächstes kommt - aber eben leider nicht abwenden. Dadurch entsteht eine Spannung, die man greifen kann. Herzklopfen inklusive. Das hat mir an dem Buch wirklich sehr gut gefallen.

Leider ist das Buch aber auch sehr brutal und blutig. Das muss man mögen - mir war es schon etwas zu viel. Denn umgebracht werden viele, vor allem unschuldige Leute. Ich spoilere jetzt mal kurz: Den Kinder passiert nichts. Das hätte ich nicht verkraftet, weil ich das immer ganz schlimm finde. Ansonsten sind die Killer aber schonungslos und brutal - und man scheint keine Chance gegen sie und ihr Spiel zu haben.

Das Ende ist dann nochmal eine Art blutiges Finale. Hier kann man gar nicht aufhören zu lesen, weil es so spannend und fesselnd ist. Wie bei einem Unfall - man muss hinschauen bzw. lesen, auch wenn man sich eigentlich ekelt. Hier sind wirklich starke Nerven gefragt. Auch erhält man eine kleine Ahnung, wie es im zweiten Teil der Trilogie weitergeht. Und es scheint, als wäre dieser nicht weniger spannend. Ich werde ihn auf jeden Fall lesen.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Durch die relativ kurzen Kapitel und den Perspektivenwechsel ist es sehr spannend und gut zu lesen. Obwohl das Buch mit 400 Seiten nicht unbedingt dünn ist, hat man es doch recht schnell durch. Eben weil man es nicht weglegen kann.

Insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen, aber war es mir an der ein oder anderen Stelle zu brutal. Deswegen gibt es von mir 4 Sterne und eine Leseempfehlung für alle, die starke Nerven haben und auf diese Art von Thrillern stehen.

Kennt ihr ähnliche Bücher? Traut ihr euch dran?
Eure


Kommentare:

  1. Nichts für schwache Nerven stimmt, wenn Kindern was passiert ist immer besonders übel. Hast du den neuen Carter schon gelesen? Der ist heftig. ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, noch nicht, aber das ist schon auf dem eReader und ich werde ihn mir wohl demnächst vorknöpfen... Im Hellen. Mit vielen Menschen um mich herum :)

      Löschen
  2. Eine wirklich gelungene Rezi, die sich im Großen und Ganzen auch mit meinen Eindrücken überschneidet! :)
    Ich bin auch schon auf die Fortsetzungen gespannt...

    Ganz liebe Grüße
    Peter

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Jasmin,

    da musste ich doch gleich mal schauen, wie es dir gefallen hat.
    Wir teilen hier ja absolut die Meinung. ^^ Ich hätte am liebsten immer wieder den Lamberts zugerufen, dass sie sich schnell vom Acker machen sollten. ;)
    Ich bin auch so gespannt, wie es weitergeht, nach dem Ende...

    Liebe Grüße,
    Silke

    AntwortenLöschen