Donnerstag, 14. Juli 2016

"Emily lives loudly" von Tanja Voosen

Letzte Woche habe ich euch von meinem ersten locker flockigen Sommerroman berichtet (hier geht's zum Beitrag), einen Weiteren habe ich heute für euch dabei.



Worum geht es? Der Klappentext:
Verliebe dich in den besten Freund deines Bruders! Ausgerechnet über dieses Klischee möchte die siebzehnjährige Emily einen Film drehen. Und ganz klar selbst die Hauptrolle darin übernehmen. Nicht so klar ist allerdings, was daraufhin passiert. Wer könnte auch ahnen, dass Klischees nicht immer klischeemäßig verlaufen und das dunkle Geheimnisse selbst dann ans Licht kommen, wenn man es mehr als alles andere verhindern will... Und wieso taucht Austin, der gutaussehende, aber absolut nicht vertrauenswürdige Bad Boy der Schule, plötzlich überall da auf, wo Emily ist? Aber ihr Blog heißt ja nicht umsonst "Emily lives loudly" und ist der perfekte Ort, um das alles sich und den anderen zu erklären.

Wie hat es mir gefallen?:
"Emily lives loudly" hat mich vor allem durch seine tollen Charaktere überzeugt. Nicht nur, dass wir als Leser mit Emily eine extrem sympathische Protagonistin vor die Nase gesetzt bekommen, sondern wir erhalten auch noch drei äußerst interessante männliche Figuren. Zunächst ist da einmal Emilys Bruder Parker. Obwohl er für mich der unansehnlichste der Jungs war, mochte ich ihn sehr. Durchaus ist er ein Kerl zum Verlieben. Da die Handlung aber aus Emilys Sicht geschrieben wurde, konnte zumindest ich mich nicht in ihn "verlieben", da er doch sehr brüderlich wirkt. Emilys "Objekt der Begierde" ist Brick, der beste Freund ihres Bruders. Brick wirkt sehr undurchschaubar und ich brauchte ein bisschen Zeit, bis ich mit ihm etwas anfangen konnte. Danach war er einfach nur toll. Aber der absolute Oberknaller war Austin. Der tauchte auf der Bildfläche auf und ich wusste sofort, dass er ein unheimlich toller Typ sein muss. Manche Aktionen von ihm fand ich zwar ein wenig verschroben und gruselig, aber im Großen und Ganzen war er genau das, was ich in so einem Buch erwarte.

Der Schreibstil war sehr gut. Mir hat das ganze Setting gefallen, denn man tritt in dem Buch in gewisser Weise selber als Akteur in Erscheinung - als Leser von Emilys Blog. Denn genau so ist das Buch geschrieben worden. Das fand ich echt mal abwechslungsreich. Allerdings auch nicht wirklich glaubhaft, denn Emily erinnert sich einfach an zu viele Details dabei. Jedoch mag ich den Sarkasmus und die Ironie, die immer irgendwie mitschwingen. Und ganz besonders mag ich Emily, die ein wirklich starker Charakter ist und nicht dieses "Hilfe-rette-mich-Mädchen". 

Stellenweise fand ich das Ganze auch ein wenig langgezogen und die Nebenhandlung war zwar ganz nett, aber für mich nicht vordergründig. Den Rahmen einen Film drehen zu wollen fand ich auch ein wneig zu überzogen, mir hätte ein einfaches Experiment für den Blog vollkommen gereicht und das hätte ich auch schlüssiger gefunden.

Alles in allem vergebe ich aber 4 solide Sterne!

Neugierig?
"Emily lives loudly" ist bisher nur als ePub erschienen und für unschlagbare 3,99€ zu haben. Wenn ihr mehr über Tanja Voosen erfahren wollt, dann schaut doch mal auf ihrer Facebookseite oder ihrem Blog vorbei. 


Ich fand die Idee Emily als Bloggerin darzustellen gut. Kennt ihr weitere Bücher, in denen die Protagonisten bloggen? Schreibt's mir doch in die Kommentare.

Eure Caro ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen