Samstag, 16. Juli 2016

Blogtour "Je schwärzer die Nacht" von Leonie Haubrich & Gewinnspiel

Heute macht die Blogtour zu Leonie Haubrichs neuem Thriller "Je schwärzer die Nacht" bei uns halt :)
Ich durfte die Autorin durch die Krimiwoche auf Facebook kennenlernen und habe mich super gefreut, dass ich ihr neues Buch nicht nur vorablesen durfte, sondern auch hier mit einem kleinen Gewinnspiel dabei sein darf!

Leonie Haubrich ist das Pseudonym von Heike Fröhling, unter dem sie bereits mehrere Thriller veröffentlicht hat. Außerdem hat sie Bücher in diversen anderen Genre geschrieben - schaut doch einfach mal auf ihrer Autorenseite vorbei. Dort findet ihr alle Infos!

Ihr aktueller Thriller ist letzten Dienstag erschienen und exklusiv auf amazon als ebook für 2,49 € (kindleUnlimited gratis) oder Taschenbuch für 9,99 € erhältlich.


Worum geht's?


"Eine Forscherin wird tot aufgefunden, daneben ihre drogensüchtige Tochter mit einem Messer in der Hand. Für die Polizei ist es ein klarer Fall, für die Anwältin Stefanie Beck ergeben sich aber bei genauerem Hinsehen viele Fragen. Ihre Mandantin Pia kann sich an nichts erinnern. Ist es Amnesie, Schock, oder eine Lüge? Stefanie beginnt zu recherchieren. Bald entpuppt sich das scheinbare Familiendrama als Albtraum ohnegleichen – mit übermächtigen Gegnern, die vor nichts zurückschrecken. Stefanie bleibt nicht viel Zeit, denn irgendjemand will auch sie zum Schweigen bringen." (Quelle: Heike Fröhling)

Neugierig geworden? Hier findet ihr den Trailer zum Buch und hier die Live-Lesung der Autorin!


Eine Anwältin ermittelt...


Es war mein erstes Buch von Leonie Haubrich, auf das ich in der Krimiwoche aufmerksam geworden bin. Die Lesung hat mich so neugierig gemacht! Und ich nehme vorweg: Das Buch hat mir richtig gut gefallen.

Die Idee, eine Anwältin ermitteln zu lassen, finde ich richtig gut. Wie ich ja schon in meiner Rezi zu "Gemordet wird immer" geschrieben haben, mag ich Krimis, bei denen nicht nur der Kommissar im Mittelpunkt der Ermittlung steht.

Was mich richtig überzeugt hat, war die Protagonistin Stefanie: Sie ist nicht nur Anwältin, sondern hat auch noch einen Doktortitel. Sie ist in ihrem Beruf eine starke, kämpferische Frau, die alles tut, um die Unschuld ihrer Mandanten zu beweisen, wenn sie an diese glaubt. Hier zeigen sich keine Ängste, sondern sehr viel Mut. Allerdings hat sie auch eine schwache Seite: Sie hatte eine schwere Kindheit und auch im Beruf gab es ein einschneidendes Erlebnis, das sie bis heute belastet. Dies macht die Anwältin sehr menschlich und auch verletzlich. An der ein oder anderen Stelle war sie mir allerdings auch zu naiv. Da wollte ich ins Buch schreien: "Mach das nicht, lass es lieber..." - aber genau durch ihre Art entwickelt sich die Handlung genau so. Und das finde ich wiederum passend.

Von der Geschichte war ich von Anfang an richtig gefesselt: Ein Mord an der eigenen Mutter, der Vater ein Vergewaltiger - alles scheint klar. Und trotzdem zweifelt Stefanie und ermittelt auf eigene Faust. Dabei deckt sie Hintergründe auf, die der Leser nicht erwartet. Es wird richtig spannend, es werden Verwicklungen aufgezeigt, an die man gar nicht denkt und bis zum Schluss hatte ich keine Ahnung, wer hinter allem stecken könnte. Das hat etwas an meiner Krimileser-Ehre gekratzt, aber natürlich war das für den Lesespaß sehr gut. Die Auflösung war dann eben nicht nur komplett überraschend, sondern auch in sich schlüssig und alle offenen Fragen wurden geklärt.

Am Ende gab es dann noch einen Epilog, eine art Ausblick in die Zukunft. Der hat mir ehrlich gesagt nicht so gut gefallen und war für mich einfach einen Touch zu viel "Heile Welt". Das hätte ich gar nicht mehr gebraucht, mir hatte die Auflösung des Krimifalls gereicht. Aber es war nett zu wissen, wie es mit Stefanie und ihrem Leben weitergegangen ist.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Das Buch war flüssig zu lesen, es gab keine Längen und man wurde als Leser gut "mitgenommen". Zum Großteil ist das Buch in der dritten Person geschrieben und wird aus Stefanies Sicht geschildert. Allerdings gibt es noch einige Kapitel in Ich-Form einer unbekannten Person, die als Stefanies Stalker bezeichnet werden könnte. Anfangs war ich etwas verwirrt, weil man auch nicht weiß, um wen es sich handelt - aber dann habe ich diese Passagen sehr genossen, denn sie hatten den Gänsehaut-Faktor.

Insgesamt hat mich der neue Thriller von Leonie Haubrich überzeugt. Es war spannend zu lesen, logisch und nicht zu brutal. Aufgrund meiner kleinen Kritikpunkte vergebe ich 4 Sterne!

Und wenn ihr euch jetzt das Cover des Buches einmal genau anschaut, habt ihr die Möglichkeit, etwas zu gewinnen :)
Eure







Blogtour-Gewinnspiel


Zu gewinnen gibt es eine von drei tollen "Bücher sind... Urlaub für die Seele"-Taschen und Lesezeichen :)

Was ihr tun müsst? Findet mindestens 6 der 8 Fehler im rechten Cover, schickt uns das Ergebnisse entweder per Mail (buch-leben@gmx.de) oder hinterlasst uns hier einen Kommentar. Schon seid ihr im Lostopf

Für die doppelte Chance kommentiert außerdem unseren Gewinnspielpost auf Facebook. 

Wenn ihr das Bild anklickt, werden die Cover vergrößert und ihr findet die Fehler leichter :) Viel Spaß!

Links: Original   Rechts: Fehlerbild
- Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen, musst du mindestens 18 Jahre alt sein oder du benötigst die Einverständniserklärung deiner Eltern.
- Das Gewinnspiel endet am 19. Juli 2016 um 21.00 Uhr.
- Du musst deinen Wohnsitz in Deutschland haben. 
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
- Mit der Gewinnspielteilnahme erklärst du dich bereit, dass wir deinen Namen auf unserem Blog und unserer Facebookseite veröffentlichen, falls du gewonnen hast. Die Gewinner erhalten natürlich auch eine Mail von uns. Dazu bitten wir euch, uns eine gültige E-Mailadresse zukommen zu lassen. Entweder ihr schreibt sie direkt in die Kommentare oder mailt uns (buch-leben@gmx.de). Ihr könnt uns auch eine Nachricht auf Facebook schicken.
- Deine Daten werden absolut vertraulich behandelt und, nachdem das Gewinnspiel beendet und der Gewinner seinen Preis erhalten hat, wieder gelöscht. 
- Der Gewinn wird unversichert verschickt direkt durch die Autorin verschickt. Für eventuelle Beschädigungen oder Verluste kommen wir nicht auf

Kommentare:

  1. Hallo,
    danke für den Beitrag. Ich habe erstmal nur 7 gefunden.
    1. das P bei Hauprich müßte ein B sein, 2. die Pünktchen über dem A bei Schwarzer fehlen, 3. der rechte Strich beim M (Edition M) fehlt, 4. bei 1. Baumstamm von links fehlt am Stamm links der mittlere Ast, 5. beim 3. Baumstamm von links fehlt der untere Teil, 6. beim 4. Baumstamm von links fehlt ein Ast links, 7. beim 6. Baumstamm von links fehlt rechts auch ein Ast
    LG
    Anni
    richanni@gmx.de
    Bei FB Anni Oettershagen

    AntwortenLöschen
  2. Ein schöner Beitrag. Ich hab 5 Fehler gefunden. Aber ich will ja gar nicht gewinnen. Ich durfte ja das Buch auch vorablesen.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Oh je, ich habe nur sechs Fehler gefunden. Liegts an meinen Augen, oder sind es gar keine acht Fehler? Möglich ist alles ;-)
    LG Anne

    AntwortenLöschen
  4. Also:
    Beim M fehlt ein Strich, Haubrich würde mit P geschrieben, die Ä- Striche fehlen, beim 1.ganzen linken Baum fehlt am Stamm ein Ast, außerdem ist der Stamm unten heller als im Original. Beim 3. Baum links fehlt ein Stück Stamm unten, beim innersten rechten Baum fehlen links Äste.beim vorletzten rechten Baum fehlt rechts ein kleiner Ast.
    Ich hoffe, ich hab alle Fehler gefunden.
    LG Yvonne
    y.hantschel@online.de

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen!

    Auf Facebook haben wir übrigens eine Gruppe für Blogtouren, vielleicht magst du ja mal vorbeischauen?
    Wir halten da alles aktuell und verlinken die Beiträge, damit man immer alles im Blick hat und nichts verpasst - bei den vielen Touren verliert man ja leicht den Überblick ;)
    https://www.facebook.com/groups/981737925190683/

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Info! Da treten wir gleich mal bei :)

      Löschen
  6. Guten Morgen,

    Also, ich habe zu Beginn nur bis zu den beiden Büchern gelesen und dann das Fehlerspiel, mit einem Zettel gewappnet, ausgeführt. Ich hatte 7 Fehler gefunden. Nun suchte ich, das nötige Kommentarfeld und dabei entdeckte ich schon die Antworten der anderen Teilnehmern.
    Somit hatte ich keine große Lust mehr, eine Mail zu senden und schreibe nur noch dazu...... das ich genau die gleichen Fehler gefunden habe wie @Richanni, nur in einer anderen Reihenfolge.

    Schönen Sonntag noch,
    Liebe Grüße Silvia B. aus B. (Silviaboro@me.com)

    AntwortenLöschen
  7. Halli Hallo,
    also
    das P bei Hauprich müsste ein B sein
    das A bei Schwarzer müsste ein Ä sein
    unten bei Edition M ist das M verstümmelt
    jetzt kommen die schwieriger zu beschreibenden Fehler:
    von Links aus dem Eck raus -
    1. Baum direkt im Eck von unten 2. Ast und gleicher Stamm unten "Ausleuchtung"
    dann der 3. Stamm aus dem linken Eck raus auch "Ausleuchtung"
    von rechts aus dem Eck der dritte Baum - der untere Ast

    Herzliche Grüsse
    mehrpfot ät gmail punkt com

    AntwortenLöschen
  8. Solche Rätsel machen mir immer wieder Spaß. Ich habe auch alle 8 Fehler gefunden. Aber hier ist wohl ein Fehler im System: Wenn ich alle 8 Fehler aufliste, braucht nach mir ja keiner mehr zu suchen! Alles Klar?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deswegen darfst du uns deine Lösung gern per Mail schicken - dann verrätst du nichts, bist aber genauso im Lostopf :)

      Löschen
  9. Nicht ganz so einfach, wie man es auf den ersten Blick meint, aber dennoch...
    1.HauPrich, 2.schwArzer, 3. Edition M verstümmelt, 4. auf der linken Seite ist der 1. und 3. Baum von links unten bzw. oben geschwärzt, 5. auf der rechten Seite fehlt am 1. Baum links unten ein Ästchen, 6. auf gleicher Bildseite fehlt am 2. Baum von rechts der 2. Mini-Ast von unten. 8. sind weitere Äste, wie von anderen Mitspielern schon gelöst.
    LG, Karin (fotheringham@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    heute war die Tasche in der Post. In original sieht die ja noch besser aus. Vielen lieben Dank.
    Liebe Grüße
    Anja vom kleinen Bücherzimmer

    AntwortenLöschen